Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Donnerstag, 17. Mai 2018

Wissenschaftsakademien richten Stellungnahmen an G7-Staaten

Stellungnahmen zum Klimawandel in der Arktis und zur Digitalisierung veröffentlicht

Wissenschaftsakademien richten Stellungnahmen an G7-Staaten

Der gesamte arktische Raum wird durch den Klimawandel grundlegend verändert. Gleichzeitig verändern sich die Versprechen und die Herausforderungen der digitalen Revolution kontinuierlich und zeichnen damit eine unklare digitale Zukunft. Die Wissenschaftsakademien der G7-Staaten veröffentlichen dazu heute zwei Stellungnahmen mit Leitlinien.

Die Stellungnahmen wurden während mehrerer Treffen der G7-Wissenschaftsakademien unter Federführung der kanadischen nationalen Akademie der Wissenschaften (Royal Society of Canada) in Ottawa, Kanada, erarbeitet. Im Vorfeld des G7-Gipfels der Staats- und Regierungschefinnen und -chefs im Juni werden die Papiere am 24. Mai an die Generalgouverneurin von Kanada, Julie Payette, übergeben.

Die Wissenschaftsakademien begleiten die jährlichen Gipfeltreffen der G7-Staaten seit mehr als zehn Jahren. Sie befassen sich im Vorfeld eines Gipfels mit wissenschaftsbezogenen Fragen, die im Zusammenhang mit der Agenda stehen und multilateral angegangen werden müssen. Das Gipfeltreffen der G7-Staaten findet am 8. und 9. Juni in Charlevoix, Kanada, statt.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)