Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Dienstag, 6. November 2018

Adel, Ahnen und Archive: Vortrag über genealogisches Wissen in der Vormoderne

Adel, Ahnen und Archive: Vortrag über genealogisches Wissen in der Vormoderne

Abbildung: Ahnentafel für Franz Heinrich Philipp Peter Emanuel Adam Gottlob Freiherr von Hettersdorf | Wikimedia Commons

Die Genealogie, die Wissenschaft von Herkunft und Abstammung, war in der Frühen Neuzeit allgegenwärtig. Genealogisches Wissen war eine wichtige Basis für gesellschaftliche Ansprüche. Entsprechend vielfältig und eindrucksvoll waren die Bemühungen, genealogisches Wissen zu generieren und zu präsentieren. Der Historiker Markus Friedrich stellt seine Forschungsergebnisse dazu in einem Vortrag am heutigen Dienstag, 6. November, in den Franckeschen Stiftungen vor.

Die wissenschaftshistorische Forschung hat genealogische Wissenspraktiken bislang kaum beachtet. Markus Friedrich wird zeigen, dass eine erneuerte wissenshistorische Betrachtung der Genealogie wichtige Ergebnisse für die Geschichte der Genealogie und zugleich für die Wissensgeschichte zeitigt. Friedrich forscht an der Universität Hamburg u.a. zur Geschichte frühneuzeitlicher Archive.

Der Vortrag ist eine gemeinsame Veranstaltung mit den Franckeschen Stiftungen zu Halle. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)