Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Presse

Pressemitteilungen

909 Pressemitteilungen
  • Symposium: Wege zu einem nachhaltigen Einsatz von Stickstoff-Düngern in der Landwirtschaft

    Donnerstag, 18. April 2019 - Stickstoffverbindungen sind als Düngemittel ein notwendiger Bestandteil der modernen Landwirtschaft. Gelangt eine zu große Menge an reaktiven Stickstoffverbindungen, etwa in Form von Nitraten, NOx oder Ammoniak in die Umwelt, haben sie unerwünschte Nebeneffekte, zum Beispiel die Nitratverunreinigung von Trinkwasser, Auswirkungen auf die Artenvielfalt und eine höhere Feinstaubbelastung. Bei einem gemeinsamen Symposium von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina wird diskutiert, wie ein umweltschonenderer Umgang mit Stickstoff in der Landwirtschaft gestalten werden kann und wo Hemmnisse auf dem Weg dorthin liegen. Zu diesem Symposium laden wir Sie herzlich ein und freuen uns über eine redaktionelle Erwähnung in Ihrem Medium.

  • Nationalakademie Leopoldina empfiehlt bundesweite Strategie zur Luftreinhaltung und eine nachhaltige Verkehrswende

    Dienstag, 9. April 2019 - Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina fordert zusätzliche Anstrengungen, um die Konzentration von Schadstoffen in der Luft weiter zu reduzieren. Dabei solle der Schwerpunkt mehr auf Feinstaub als auf Stickstoffoxiden liegen. Von kurzfristigen oder kleinräumigen Maßnahmen, etwa von Fahrverboten, sei keine wesentliche Entlastung zu erwarten. Vielmehr sei eine bundesweite ressortübergreifende Strategie zur Luftreinhaltung erforderlich, heißt es in der heute veröffentlichten Stellungnahme „Saubere Luft ‒ Stickstoffoxide und Feinstaub in der Atemluft: Grundlagen und Empfehlungen“. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weisen in dem Papier darauf hin, dass beim Verkehr vor allem der Ausstoß von Treibhausgasen problematisch ist. Sie rufen deshalb zu einer nachhaltigen Verkehrswende auf.

  • Normative Kriterien der Integration von Migrantinnen und Migranten in Deutschland

    Gemeinsame Presseeinladung der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Donnerstag, 4. April 2019 - Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina laden Sie herzlich zu einem gemeinsamen Symposium ein.

  • Die Rückkehr von Wolf und Wisent: Leopoldina-Frühjahrsempfang zur Bedeutung großer Wildtiere für Ökosysteme

    Montag, 1. April 2019 - „Biodiversität ‒ Die Rückkehr der großen Wildtiere“ ist das wissenschaftliche Thema des gemeinsamen Frühjahrsempfangs, zu dem die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Leopoldina Akademie Freundeskreis e.V. am Freitag, 5. April einladen. Prof. Dr. Stephanie Kramer-Schadt vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung Berlin und Prof. Dr. Tobias Kümmerle vom Geografischen Institut der Humboldt Universität zu Berlin sprechen im Abendvortrag über die Bedeutung großer Wildtiere für Ökosysteme.

  • Sicherheit statt Freiheit? Medizinethikerin und Science-Fiction-Autor diskutieren über sicherheitsrelevante Forschung

    Gemeinsame Presseeinladung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Deutschen Forschungsgemeinschaft

    Montag, 25. März 2019 - Wer trägt die Verantwortung, wenn bahnbrechende Forschungsergebnisse unbeabsichtigte schädliche Folgen haben? Reicht die eigenverantwortliche Beschränkung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in solchen Fällen aus, oder sollte die verfassungsrechtlich geschützte Wissenschaftsfreiheit weiter eingeschränkt werden? Über diese und weitere Fragen diskutieren die Greifswalder Juniorprofessorin Sabine Salloch und der Science-Fiction-Autor Andreas Brandhorst am Montag, 1. April, in Berlin. Zu dieser gemeinsamen Veranstaltung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) laden wir Sie herzlich ein und freuen uns über eine redaktionelle Erwähnung in Ihrem Medium.

  • Forschungsgipfel 2019: Kanzleramtschef Helge Braun fordert „KI Made in Germany“

    Gemeinsame Pressemitteilung des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft, der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, der Expertenkommission Forschung und Innovation und der VolkswagenStiftung

    Dienstag, 19. März 2019 - Helge Braun, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, fordert KI-Lösungen, die das europäische Wertegerüst und das deutsche Verständnis von Rechtsstaatlichkeit berücksichtigen: Künstliche Intelligenz Made in Germany. Auf dem Forschungsgipfel in Berlin diskutieren heute Spitzenvertreter von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, die Frage, welche Bedeutung und Wirkung Künstliche Intelligenz auf die Gesellschaft und auf das deutsche Innovationssystem hat.

  • Mitglieder des Nationalen MINT Forums unterstützen Umsetzung des Digitalpaktes

    Pressemitteilung des Nationalen MINT Forums

    Freitag, 15. März 2019 - Das Nationale MINT Forum (NMF) begrüßt, dass der Digitalpakt nun endlich umgesetzt werden kann, nachdem heute der Bundesrat die dafür erforderliche Änderung des Grundgesetzes beschlossen hat und die Bund-Länder-Vereinbarung unterzeichnet wurde. „Bei der Umsetzung sind jetzt Landesministerien, Schulen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft aufgefordert, ihren Beitrag zu leisten“, sagten heute die NMF-Sprecher Dr. Nathalie von Siemens und Dr. Ekkehard Winter. Das NMF und seine Mitglieder stehen der Politik für Beratung und Unterstützung zur Verfügung.

  • Gemeinsam für die Freiheit der Wissenschaft: Allianz der Wissenschaftsorganisationen startet Kampagne zu 70 Jahren Grundgesetz

    Gemeinsame Pressemitteilung der Allianz der Wissenschaftsorganisationen

    Donnerstag, 14. März 2019 - „Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei“ heißt es in Artikel 5 des Grundgesetzes, das vor 70 Jahren in Kraft trat. Die deutsche Wissenschaft nimmt den Jahrestag zum Anlass, über die Erfolgsgeschichte, die Chancen, aber auch die Gefährdungen dieser Freiheit zu debattieren und zu fragen, welche Verantwortung daraus erwächst. „Freiheit ist unser System. Gemeinsam für die Wissenschaft“ ist – angestoßen von der Max-Planck-Gesellschaft – eine Initiative der Allianz der zehn großen deutschen Wissenschaftsorganisationen, um in einer Reihe von Veranstaltungen, Reden, Debatten und Meinungsbeiträgen die Wichtigkeit der Unabhängigkeit von Forschung und Lehre zu betonen, sich gleichzeitig kritisch mit eigenen Entwicklungen auseinanderzusetzen sowie mögliche Gefahren für die Wissenschaftsfreiheit in den Blick zu
    rücken.

  • Nationalakademie Leopoldina ernennt neue Mitglieder

    Mittwoch, 13. März 2019 - Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina begrüßt am Mittwoch, 20. März 2019, um 17.30 Uhr neue Akademiemitglieder. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehören der Klasse I – Mathematik, Natur- und Technikwissenschaften an. Der Präsident der Leopoldina, Professor Jörg Hacker, wird ihnen ihre Mitgliedsurkunden im Rahmen des Abendvortrags der Klasse I überreichen. Folgende Mitglieder sind in den vergangenen Monaten in die Klasse I gewählt worden:

  • Leopoldina-Vortrag skizziert künftige Verkehrskonzepte und Formen der Mobilität

    Mittwoch, 13. März 2019 - Mobilität ist eine zentrale Errungenschaft der Moderne, stellt uns aber vor große Herausforderungen. Im Verkehrssektor sind die Emissionen in den letzten Jahren gestiegen statt gesunken. Jedes Jahr gibt es weltweit weit mehr als eine Million Verkehrstote. Der Weg zu einer nachhaltigen und ethisch verantwortlichen Mobilität ist noch weit. Schnelle Entscheidungen und innovative Mobilitätskonzepte sind notwendig, müssen in ihren Folgen und Wirkungen jedoch gut durchdacht sein. Dabei weiß derzeit niemand genau, welche Technologien sich in den nächsten Jahrzehnten durchsetzen werden. Über Strategien und Optionen für die Zukunft der Mobilität berichtet Prof. Dr. Armin Grunwald in einem Abendvortrag an der Leopoldina. Vor dem Vortrag werden die neuen Mitglieder der Klasse I an der Leopoldina begrüßt. Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein und freuen uns über eine redaktionelle Erwähnung in Ihrem Medium.

KONTAKT

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

KONTAKT

Leopoldina

Julia Klabuhn

Redakteurin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 47 239 - 802
Fax 0345 - 47 239 - 809
E-Mail julia.klabuhn @leopoldina.org

Presseverteiler

Melden Sie sich für den Presseverteiler der Leopoldina an.

Anmelden

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Pressemitteilungen:

RSS-Feed der Pressemitteilungen