Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Presse

Pressemitteilungen

884 Pressemitteilungen
  • Abweichungen als Triebfeder der Wissenschaft

    Freitag, 14. September 2018 - Wenn Beobachtungen aus Experimenten den bisherigen Kenntnissen widersprechen, stellen sie die Wissenschaft vor unerwartete Fragen. Ausnahmen und Sonderfälle spielten bei den revolutionären Umbrüchen in den Wissenschaften oft eine entscheidende Rolle. Die Bedeutung von Anomalien für die Wissenschaft ist das Thema des Symposiums der Leopoldina-Klasse IV: Geistes-, Sozial- und Verhaltenswissenschaften, das am Sonntag, 23., und Montag, 24. September, im Studienzentrum der Akademie stattfindet.

  • Was uns die fremde Natur bedeutet: Meeresbiologin Antje Boetius spricht an der Leopoldina über die Rolle der Ozeane

    Donnerstag, 13. September 2018 - Die Ozeane und die Eisvorkommen auf der Erde bedecken einen großen Teil der Oberfläche unseres Planeten. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass die Erde bewohnbar ist. Denn Ozeane und Kryosphäre reflektieren das Sonnenlicht und vermeiden so eine Überhitzung der Erde, sie nehmen CO₂ auf und sie sind Lebensraum einer unbekannten Vielfalt von Leben, die weit über die Artenvielfalt an Land hinausgeht. Doch wie intakt ist dieser Lebensraum noch, welche Spuren haben Klimawandel und Umweltverschmutzung bereits hinterlassen? Darüber spricht Prof. Dr. Antje Boetius, Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts Bremerhaven anlässlich der Leopoldina-Jahresversammlung am Freitag, 21. September, in Halle (Saale).

  • Leopoldina-Vorlesung: Wie kann man Schwarmverhalten physikalisch erklären?

    Donnerstag, 6. September 2018 - Vogelschwärme am Himmel oder Ameisen, die sich in die gleiche Richtung bewegen, sind ein bekannter Anblick. Aber nach welchen Regeln bilden und bewegen sich Schwärme und Herden? Diesen Fragen widmet sich der Physiker und Präsident der Indischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Dr. Ajay Kumar Sood, in einer Vorlesung in der Indischen Botschaft in Berlin am Dienstag, 18. September. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bis Donnerstag, 13. September, erforderlich.

  • Die Ingenieurwissenschaftlerin Xiaoxiang Zhu wird mit dem „Leopoldina Early Career Award 2018“ ausgezeichnet

    Gemeinsame Pressemitteilung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Commerzbank-Stiftung

    Dienstag, 4. September 2018 - Prof. Dr. Xiaoxiang Zhu, Wissenschaftlerin am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Professorin für Signalverarbeitung in der Erdbeobachtung an der Technischen Universität München, erhält den von der Commerzbank-Stiftung geförderten und mit 30.000 Euro dotierten „Leopoldina Early Career Award 2018“. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina ehrt die Ingenieurwissenschaftlerin damit für ihre herausragenden Leistungen in der satellitengestützten Erdbeobachtung zur Erfassung der weltweiten Urbanisierung und von Naturgefahren. Xiaoxiang Zhu wird der „Early Career Award“ bei der Jahresversammlung der Leopoldina am Freitag, 21. September, in Halle (Saale) verliehen.

  • Einblicke in die Leopoldina am Tag des offenen Denkmals

    Montag, 3. September 2018 - Am bundesweiten Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September 2018, öffnet die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina die Türen ihres Hauptsitzes am Jägerberg 1 in Halle (Saale). Die Geschichte der Leopoldina und ihres Hauptgebäudes ist ebenso Thema der Führungen wie die heutigen Aufgaben als Nationale Akademie der Wissenschaften, die sie seit genau zehn Jahren wahrnimmt.

  • Leopoldina-Expertengruppe: Deutschland droht den Anschluss in der Luftfahrtforschung zu verlieren

    Montag, 3. September 2018 - Die Schlüsselindustrien der Luftfahrt haben in den vergangenen Jahrzehnten in Europa eine Konsolidierung erlebt. In der Folge könnte Deutschland den Anschluss in der Luftfahrtforschung verlieren. Darauf weist eine Expertengruppe der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina im heute veröffentlichten Diskussionspapier „Zukunftsfähigkeit der Luftfahrtforschung in Deutschland“ hin. Darin betonen die Autoren die exzellente Infrastruktur der hiesigen Luftfahrtforschung, weisen aber gleichfalls auf einen schleichenden Expertiseverlust in wichtigen Forschungsfeldern hin. Vor allem die wichtige Schlüsselkompetenz der Luftfahrt, die „Systemfähigkeit“, gelte es mit neuen Forschungsfeldern wie CO₂-neutralem Fliegen und unbemannter Luftfahrt zu erhalten und auszubauen.

  • Muscheln und Schnecken: Forschungsprojekt zum wissenschaftlichen Wert von Konchylien-Sammlungen

    Gemeinsame Pressemitteilung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

    Freitag, 31. August 2018 - Die Vielfalt der Natur an einem Ort zu versammeln, ist die Grundidee naturkundlicher Museen. Aber wann sind es Steine, Pflanzen oder Tiere „wert“, gesammelt zu werden? Was geschieht mit diesen Objekten, wenn Sammlungen aufgelöst oder zusammengeführt werden? Und wie verändert sich die Perspektive auf sie, wenn sich wissenschaftliche und museale Standards verändern? Das Studienzentrum der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina untersucht diese Fragen in Kooperation mit der Zoologischen Sammlung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Als Beispiel dienen Konchylien, die harten Schalen und Gehäuse von Muscheln, Schnecken und fossilen Weichtieren.

  • ESYS-Energiesymposium „ENERGI3: Integriert, intelligent, international – die nächste Phase der Energiewende“

    Gemeinsame Presseeinladung
    acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
    Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
    Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

    Donnerstag, 30. August 2018 - In der Energiepolitik geht es nur langsam voran. Ehrgeizige Vorhaben wie die Einführung eines sektorübergreifenden CO2-Preises, die Stärkung der Wasserstofftechnologie oder die im Koalitionsvertrag vereinbarten Sonderausschreibungen für Wind- und Solaranlagen werden nicht angegangen. Die Lücke zwischen der heutigen Klimapolitik und den langfristigen Klimazielen wächst deswegen. Was muss passieren, damit die Energiewende wieder zur Erfolgsgeschichte wird? Darüber möchte das Akademienprojekt „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) am 12. September beim Energiesymposium in Berlin diskutieren. Wir laden Sie ein, mit den Akteuren der Energiewende ins Gespräch zu kommen:

  • Leopoldina-Jahresversammlung zu Themen aus 10 Jahren wissenschaftsbasierter Politikberatung

    Donnerstag, 30. August 2018 - Seit zehn Jahren berät die Leopoldina als deutsche Nationalakademie Politik und Gesellschaft zu wichtigen Zukunftsfragen. Die diesjährige Leopoldina-Jahresversammlung am Freitag, 21., und Samstag, 22. September, hat deswegen die wissenschaftsbasierte Politikberatung auf nationaler und internationaler Ebene zum Thema. Unter dem Titel „Natur – Wissenschaft – Gesellschaft“ blickt die Akademie gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern ihrer Partnerakademien auf zehn Jahre Politik- und Gesellschaftsberatung zurück. Sie diskutieren Themen, die die Leopoldina bereits früh aufgegriffen hat und die sie weiter beschäftigen, dazu gehören Antibiotikaforschung, Energiesysteme, Digitalisierung, Demografischer Wandel oder Genomforschung.

  • Deutsch-französisches Symposium zu Robotik und Künstliche-Intelligenz-Forschung in Paris

    Gemeinsame Pressemitteilung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Académie des sciences

    Mittwoch, 5. September 2018 - In der heutigen Zeit gibt es Computer, die sich mit Menschen in Spielen wie Schach und Go messen können oder in der Lage sind, eine einzelne Person in einem Bild einer Menschenmenge zu erkennen. Einfache Aufgaben des täglichen Lebens, wie das Öffnen einer Weinflasche, können sie jedoch nicht ausführen. Roboter sind bewegliche Maschinen, die der Schwerkraft ausgesetzt sind und so unserer physischen Welt gegenüberstehen. Die Robotik erforscht die rechnerischen Grundlagen von Bewegung. Ihr Ziel ist es, Maschinen mit einer Bewegungsintelligenz auszustatten. Bei einem gemeinsamen Symposium der französischen Académie des sciences und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, das heute in Paris stattfindet, wird diskutiert, wie die jüngsten Trends in der Forschung zu Künstlicher Intelligenz (KI-Forschung) die historischen Verbindungen zwischen Robotik und KI-Forschung stärken können.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Pressemitteilungen:

RSS-Feed der Pressemitteilungen

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)