Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Presse

Pressemitteilungen

884 Pressemitteilungen
  • Wissenschaftsakademien richten Stellungnahmen zum Klimawandel in der Arktis und zur Digitalisierung an die G7-Staaten

    Donnerstag, 17. Mai 2018 - Der gesamte arktische Raum wird durch den Klimawandel grundlegend verändert. Dies hat Auswirkungen auf die terrestrischen und marinen Ökosysteme und beeinflusst die Menschen, die in und von ihnen leben. Gleichzeitig verändern sich die Versprechen und die Herausforderungen der digitalen Revolution kontinuierlich und zeichnen damit eine unklare digitale Zukunft. Die Wissenschaftsakademien der G7-Staaten, darunter die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, schlagen in zwei heute veröffentlichten Stellungnahmen Leitlinien vor, um in diesen Fragen einen Wandel zu erreichen.

  • Nationalakademie Leopoldina ernennt neue Mitglieder

    Mittwoch, 16. Mai 2018 - Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina begrüßt am Mittwoch, 23. Mai 2018, 17.30 Uhr ihre neuen Akademiemitglieder. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehören der Klasse II – Lebenswissenschaften an. Der Präsident der Leopoldina, Professor Jörg Hacker, wird ihnen ihre Mitgliedsurkunden im Rahmen des jährlichen Symposiums der Klasse II überreichen. Folgende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind im zurückliegenden Jahr in die Klasse II hinzu gewählt worden:

  • Leopoldina-Vortrag über Ernährungssicherung in Zeiten des Klimawandels

    Mittwoch, 16. Mai 2018 - Global auftretende Wetterextreme erhöhen die Risiken in der Landwirtschaft, was zu stärker schwankenden Agrarpreisen führt. Zusätzlich könnte der Klimawandel bis zum Jahr 2050 die weltweite Pflanzenproduktion um mehr als 20 Prozent reduzieren. Wie sich die Nahrungsversorgung unter diesen Bedingungen verändert und wie die Menschen damit umgehen können, erklärt der Agrarökonom und Leopoldina-Mitglied Prof. Joachim von Braun in seinem Abendvortrag an der Leopoldina. Vor dem Vortrag werden die neuen Mitglieder der Klasse II an der Leopoldina begrüßt.

  • Vorbild Natur: Wissenschaftsakademien legen Stellungnahme zur Künstlichen Photosynthese vor

    Gemeinsame Pressemitteilung
    acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
    Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
    Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

    Dienstag, 15. Mai 2018 - Eine gemeinsame Stellungnahme der deutschen Wissenschaftsakademien empfiehlt, die Künstliche Photosynthese stärker in Zukunftsszenarien der Energiewende einzubeziehen. Die Künstliche Photosynthese eröffnet bislang ungenutzte Ansätze für umwelt- und klimafreundliche Energiesysteme. Die Grundlagenforschung soll der Stellungnahme zufolge stärker koordiniert und mit industrieller Forschung verknüpft werden. Wichtig sei insbesondere ein Fokus auf die Systemintegration, um effiziente und kostengünstige Anlagen zu entwickeln.

  • Leopoldina-Altpräsidenten Benno Parthier und Volker ter Meulen erhalten Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt

    Freitag, 4. Mai 2018 - Die Altpräsidenten der Leopoldina Prof. Dr. Benno Parthier und Prof. Dr. Volker ter Meulen werden heute in Magdeburg von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff mit dem Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt geehrt. Das Land würdigt damit ihre herausragenden Verdienste für den Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt.

  • Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge ist nötig und möglich: Wissenschaftsakademien zeigen Maßnahmen auf

    Gemeinsame Pressemitteilung
    Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
    Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

    Dienstag, 24. April 2018 - Flüchtlinge erleben häufig vor und während der Flucht ein immenses Ausmaß an Gewalt und lebensbedrohlichen Situationen oder wurden Zeugen von solchen traumatisierenden Ereignissen. Bei vielen Betroffenen führen diese Erfahrungen zu psychischem und körperlichem Leid. Ein Teil der Flüchtlinge ist dadurch nicht in der Lage, den Alltag zu bewältigen, soziale Beziehungen einzugehen oder eine neue Sprache zu erlernen. Niederschwellige Angebote, beispielsweise geschulte begleitende Beraterinnen und Berater, können den Betroffenen effektiv und kosteneffizient helfen.

    Darauf weisen die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften in der heute veröffentlichten Stellungnahme „Traumatisierte Flüchtlinge – schnelle Hilfe ist jetzt nötig“ hin. In der Stellungnahme empfehlen die Akademien erprobte Maßnahmen, mit denen traumatisierte Flüchtlinge schneller identifiziert und therapeutisch besser versorgt werden können. Damit können eine gelungene Integration in die Gesellschaft und die Prävention von schwerwiegenden Fällen befördert werden.

  • Allianz der Wissenschaftsorganisationen begrüßt European Open Science Cloud (EOSC)

    Gemeinsame Stellungnahme der Allianz der Wissenschaftsorganisationen

    Donnerstag, 12. April 2018 - Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen begrüßt grundsätzlich die Initiative der Kommission und sieht potenziell positive Effekte einer EOSC. Sie kann z. B. Erkenntnisprozesse vorantreiben und Innovationen stimulieren, die Sicherung und Aufbereitung von Forschungsdaten verbessern sowie die interdisziplinäre und internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit erleichtern. Gleichzeitig besteht aus Sicht der Wissenschaft zu einigen Fragen noch Klärungs- und Diskussionsbedarf.

  • Wie wollen wir 2030 arbeiten? Leopoldina lädt zu Dialogforum über die Zukunft der Arbeit

    Freitag, 6. April 2018 - Neue Technologien treiben die Automatisierung der Welt voran, der demografische Wandel verändert die Struktur und die Bedürfnisse unserer Gesellschaft. Auch die Arbeitswelt der Zukunft wird sich von unserer heutigen unterscheiden. Wie wollen wir unseren Arbeitsplatz zukünftig gestalten? Darüber wollen Arbeitsexperten mit Bürgerinnen und Bürgern in einem Dialogforum an der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina ins Gespräch kommen, Fragen beantworten und ihre Vorstellung der Arbeitswelt von morgen diskutieren.

  • Wissenschaftskommunikation in der Frühen Neuzeit. Frühjahrstagung des Leopoldina-Studienzentrums über die Entstehung wissenschaftlicher Zeitschriften

    Donnerstag, 29. März 2018 - Heutzutage ändert sich die Art, wie Wissenschaftler ihre Ergebnisse publizieren, sehr schnell. Ein wissenschaftlicher Medienwandel ist allerdings kein neues Phänomen. Auch im späten 17. Jahrhundert veränderten sich der Stil und die Techniken der Wissenschaftskommunikation deutlich. Mit der Gründung der drei großen europäischen Akademien – der Leopoldina (1652), der britischen Royal Society (1660/63) und der französischen Académie des sciences (1666) – setzte sich ein neues Medium durch: Experimente, Erfindungen und Theorien wurden zunehmend in wissenschaftlichen Zeitschriften publiziert. Ihrer Entstehung widmet sich die Frühjahrstagung des Leopoldina-Studienzentrums.

  • Zellen mit Licht verstehen. Leopoldina-Jahresempfang über die Verbindung von Optik und Genetik

    Mittwoch, 28. März 2018 - Im zehnten Jahr als Nationale Akademie der Wissenschaften laden die Leopoldina und der Leopoldina Akademie Freundeskreis e.V. am Freitag, 6. April, zu ihrem gemeinsamen Jahresempfang im Hauptgebäude der Leopoldina in Halle (Saale) ein. Im Abendvortrag spricht Prof. Dr. Peter Hegemann über eine neue Technologie, mit der man durch Licht Einblicke in die Funktionsweise von Zellen gewinnen kann.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Pressemitteilungen:

RSS-Feed der Pressemitteilungen

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)