Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Pressemitteilung | Donnerstag, 25. Oktober 2018

„Nichts ist unerträglicher als eine mächtige Frau“: Leopoldina-Vortrag über das Verhältnis von Geschlecht und politischer Gewalt

Die Habsburger Fürstin Maria Theresia von Österreich (1717‒1780) hat seit jeher fasziniert und irritiert. Als Herrscherin in einer von Männern betriebenen Politik verband sie scheinbar widersprüchliche „männliche“ und „weibliche“ Tugenden: Sie war gleichsam souveräne Herrscherin, gewaltbereite Kriegsherrin, tugendhafte Ehefrau und sechzehnfache Mutter. Mit diesen Zuschreibungen beschäftigt sich der Abendvortrag der Historikerin und des Leopoldina-Mitglieds Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger am Mittwoch, 7. November 2018. Vor dem Vortrag werden die neuen Mitglieder der Klasse IV – Geistes-, Sozial- und Verhaltenswissenschaften an der Leopoldina begrüßt.

Mittwoch, 7. November 2018
„Nichts ist unerträglicher als eine mächtige Frau“ ‒ Kaiserin Maria Theresia und die Ordnung der Geschlechter
17.30 Uhr, Urkundenübergabe an die neuen Mitglieder
18.30 bis 19.30 Uhr, Vortrag von Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger
Hauptgebäude der Leopoldina, Vortragssaal
Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

Von Voltaire bis zu Elisabeth Badinter – Maria Theresia dient als Projektionsfläche für ganz verschiedene Frauenbilder: sei es als biedere Reichshausfrau oder als emanzipierte Frau, die ihrer Zeit voraus war. Was verrät die Geschichte Maria Theresias über das Verhältnis von Geschlecht und politischer Gewalt bis heute?

Barbara Stollberg-Rilinger ist Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit und Rektorin des Wissenschaftskollegs zu Berlin. Sie erforscht die Verfassungs-, Politik- und Kulturgeschichte Europas vom 16. bis zum 18. Jahrhundert, vor allem des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf Ritualen und Verfahren, Zeremonien, Metaphern und Symbolen. Zuletzt hat sie eine Biographie der Kaiserin Maria Theresia veröffentlicht.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Pressemitteilungen:

RSS-Feed der Pressemitteilungen

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)