Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Thema im Fokus

Veranstaltungen zum Thema

Veranstaltungen zum Thema

Illustration: Xenia Fink

Die Digitalisierung der Medizin ist ein Querschnittsthema, das in vielen Veranstaltungen aufgegriffen und aus verschiedenen wissenschaftlichen Perspektiven diskutiert wird.

Wie kommt der Patient zum medizinischen Fortschritt?

Ein Leopoldina-Gespräch, Berlin. 1. Februar 2018.

In den vergangenen Jahrzehnten hat der medizinische Fortschritt wesentlich zu einer deutlich gestiegenen Lebenserwartung und -qualität beigetragen. Die Hoffnungen und Interessen vieler richten sich auf ihn. Der Begriff des »Fortschritts« und insbesondere auch der des »medizinischen Fortschritts« ist schillernd; er weckt spontan positive Assoziationen.
Was aber tatsächlich Fortschritt ist, lässt sich manchmal erst in der Rückschau sagen. Wo seine Grenzen liegen sollten, wird stets neu verhandelt. Neben der erfolgreich angewandten medizinischen Forschung wird medizinischer Fortschritt auch als ein sozial zu verortendes Phänomen verstanden. Er muss den Bedürfnissen der Patienten in ganz verschiedenen Lebenszusammenhängen entsprechen. Zur Veranstaltung

Die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf Mensch und Gesellschaft

Ein Leopoldina-Symposium, Berlin. 10./11. Juli 2017.

Die Digitalisierung führt zu tiefgreifenden Änderungen sowohl im Informations- und Entscheidungsverhalten des Einzelnen als auch im menschlichen Miteinander: Immer mehr Gegenstände und Prozesse des täglichen Lebens werden digital miteinander vernetzt. Durch ihre Allgegenwart prägt die digitale Technologie unter anderem die Art und Weise, wie Menschen ihre Meinungen bilden, wie sie entscheiden, wie sie miteinander in Verbindung treten, wie sie Informationen austauschen. Zur Veranstaltung

Bessere Menschen durch digitale Technologien?

Eine Podiumsdiskussion, Halle. 16. November 2015.

In einer gemeinsamen Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt und der Leopoldina diskutierten Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft über Nutzen, Risiken und gesellschaftliche Konsequenzen der Entwicklung von digitalen Anwendungen zur Steuerung menschlichen Verhaltens. Zur Veranstaltung

Big Data in Medicine

Ein gemeinsames internationales Symposium des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und der Leopoldina, Potsdam. 1. und 2. Juli 2015.

Durch neue Technologien der molekularen Medizin wird ein bislang unbekannter Detailreichtum unserer eigenen Biologie erschlossen. Dieser Detailreichtum ermöglicht innovative Behandlungsansätze und eine stärkere Individualisierung der Medizin. Gleichzeitig bedeutet ein hoher Detailreichtum auch eine Fülle von Daten, die mit herkömmlichen Methoden kaum mehr verarbeitet werden kann. Zur Veranstaltung

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Dr. Kathrin Happe

Referentin, Stellvertretende Leiterin der Abteilung Wissenschaft – Politik – Gesellschaft

Tel. 0345 - 47 239 - 862
Fax 0345 - 47 239 - 839
E-Mail kathrin.happe @leopoldina.org

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Dr. Elke Witt

Referentin der Abteilung Wissenschaft - Politik - Gesellschaft

Tel. 0345 - 47 239 - 873
Fax 0345 - 47 239 - 839
E-Mail elke.witt @leopoldina.org