Leopoldina Home Menü

Leopoldina Home

Wissenschaftshistorische Seminare

Wissenschaftssprachen: Von der mehrsprachigen Welt zur Anglophonie

Mehr zu 'Wissenschaftssprachen: Von der mehrsprachigen Welt zur Anglophonie'

Foto: CC-BY David Lingua

Ein Vortrag im Wissenschaftshistorischen Seminar von Prof. Dr. Michael Gordin ML (Princeton)

Datum: Dienstag, 7. Dezember 2021
Uhrzeit: 18:00
Ort: Online

Die Kommunikation in den Naturwissenschaften, jedenfalls die öffentliche, geschieht heute fast aus-schließlich auf Englisch. Allerdings war das nicht immer so: In der Tat ist die Anglophonie eine recht neue Erscheinung, die sich seit ungefähr einem halben Jahrhundert entwickelt hat. In seinem Vortrag schildert Michael Gordin ML einen Übergang in drei Stufen von der Mehrsprachigkeit zur Englischsprachigkeit. Angefangen bei der primär dreisprachigen naturwissenschaftlichen Kommunikation um 1850, die sowohl in Englisch, Französisch und Deutsch ablief, wandelt sich der Sprachgebrauch zunächst zu einer zweisprachigen (primär Englisch, sekundär Russisch) und letztlich zu der dann vorherrschend einsprachigen heute.

Dabei steht die deutsche Sprache im Fokus der Betrachtung: Sie schien vor rund hundert Jahren auf dem besten Weg die dominante Naturwissenschaftssprache zu werden. Jedoch führte ihr schroffer Niedergang, der bedingt war durch politische Umstände wie den Ersten Weltkrieg und durch kulturelle Entwicklungen in der Wissenschaftsgemeinschaft, von einer mehrsprachigen zu einer einsprachigen Kommunikationsgemeinschaft in den Naturwissenschaften heute.

Michael Gordin ist Professor für Modern and Contemporary History an der Princeton University, New Jersey, USA, und seit 2019 Mitglied der Leopoldina. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Geschichte der modernen Wissenschaft, Russische und Nukleargeschichte sowie Wissenschaftskommunikation.

Prof. Dr. Rainer Godel, Prof. Dr. Dieter Hoffmann ML und Prof. Dr. Christina Brandt ML laden Sie herzlich ein.

 

ML = Mitglied der Leopoldina

Weitere Informationen

Die Veranstaltung richtet sich an alle fachlich Interessierten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Die Veranstaltung wird online in einem Zoom-Meeting übertragen. Zur Einwahl per Telefon wenden Sie sich bitte an die untenstehende Kontaktadresse.


Bei der Nutzung des Videokonferenzsystems Zoom gelten die Datenschutzrichtlinien dieses Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Kontakt

Prof. Dr. Rainer Godel
Leiter des Zentrums für Wissenschaftsforschung
E-Mail: lzfw@leopoldina.org
Tel.: +49 (0)345 47 239 118