Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Wissenschaftshistorische Seminare

„Meinen kleinen Atomschwindel werden Sie erhalten haben.“ – Lothar Meyer und das Periodensystem der Elemente

Mehr zu '„Meinen kleinen Atomschwindel werden Sie erhalten haben.“ – Lothar Meyer und das Periodensystem der Elemente'

Ein Vortrag im Wissenschaftshistorischen Seminar von Dr. Gisela Boeck (Rostock)

Datum: Dienstag, 1. Oktober 2019
Uhrzeit: 18:00
Ort: Lesesaal des Leopoldina-Zentrums für Wissenschaftsforschung, Emil-Abderhalden-Straße 36, 06108 Halle (Saale)

Mit dem im Titel angeführten, etwas provokanten Satz berichtete Julius Lothar (von) Meyer (1830–1895) im Jahre 1870 seinem Schwager, einem Professor für Physik, von seinen Arbeiten zu einem System der Elemente, an dem er schon fast zehn Jahre gefeilt hatte. Er stand dabei in Konkurrenz mit Dmitri Ivanovič Mendeleev (1834–1907), der ebenfalls im Zusammenhang mit der Formulierung eines Lehrbuches an einer Klassifizierung der chemischen Elemente arbeitete und dazu 1869 erste Publikationen vorlegte. Heute bringen viele das Periodensystem ausschließlich mit dem Namen Mendeleev in Verbindung.

Im Vortrag soll nun das Leben und Wirken des weniger bekannten Chemikers Meyer besonders gewürdigt werden. Im Vordergrund der Ausführungen werden die einzelnen Etappen auf Meyers Weg bis zur Erkenntnis der Periodizität stehen. Seine Entwürfe von (teilweise unveröffentlichten) Klassifikationssystemen aus den Jahren 1864, 1868 und 1869 sollen diskutiert werden.

Es wird gezeigt, dass Meyer einige von Mendeleevs Ideen vorweggenommen hat, aber auch daran erinnert, dass es noch viele andere Akteure bei den Versuchen zur Klassifizierung der Elemente auf quantitativer Grundlage gab. Viele von ihnen suchten wie Meyer nach Erklärungen für die aufgefundenen Regelmäßigkeiten, die bei der Anordnung der Elemente nach steigenden Atommassen beobachtet werden konnten. Den Abschluss des Vortrages bildet eine kurze Darstellung der Rezeption des Periodensystems am Ende des 19. Jahrhunderts.

Prof. Dr. Rainer Godel und Leopoldina-Mitglied Prof. Dr. Dieter Hoffmann laden Sie herzlich ein.

Bild: Lothar Meyer, circa 1890 (Wikimedia Commons)

Weitere Informationen und Anmeldung

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt

Prof. Dr. Rainer Godel
Leiter des Leopoldina-Zentrums für Wissenschaftsforschung
E-Mail: rainer.godel@leopoldina.org
Tel.: 0345 / 47 239 -115