Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Symposien

Towards Health: Equality, Responsibility and Research

Mehr zu 'Towards Health: Equality, Responsibility and Research'

Nobel Prize Dialogue 2019 Berlin – Eine gemeinsame Veranstaltung der Nobel Media und der Leopoldina

Datum: Freitag, 8. November 2019
Uhrzeit: 10:00 bis 17:00
Ort: Deutsche Telekom Repräsentanz, Französische Str. 33 a-c, 10117 Berlin

„Towards Health: Equality, Responsibility and Research“ – unter diesem Titel findet der Nobel Prize Dialogue erstmalig in Deutschland statt. Fünf Nobelpreisträgerinnen und Nobelpreisträger sprechen mit weiteren renommierten Forschenden und politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern über die Zukunft von Gesundheitsforschung und -politik.

Wie viele gesunde Jahre wir während unseres Lebens haben, was Lebensqualität ausmacht und was Innovationen dazu beitragen – das sind keineswegs nur Fragen der Medizin oder des Gesundheitssystems. In welchem Zusammenhang diese Fragen u.a. zu Bildung, Arbeit, Umwelt und Verteilungsgerechtigkeit stehen, wird in Berlin diskutiert.

Bei der Veranstaltung sprechen Leopoldina-Mitglied Edvard Moser (Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2014), Alvin Roth (Wirtschaftsnobelpreis 2012), Tomas Lindahl (Chemienobelpreis 2015), Peter Agre (Chemienobelpreis 2003) und Kristie Ebi vom Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC). Das IPCC wurde 2007 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Edvard Moser ist Neurowissenschaftler. Er wurde bekannt durch seine Arbeiten zur räumlichen Orientierung und zum räumlichen Gedächtnis von Säugetieren. Der Stanford-Ökonom Alvin Roth wird das von ihm entwickelte Tauschmodell für Lebendspenden von Nieren vorstellen. Es soll helfen, den Mangel an Spenderorganen zu mildern. Tomas Lindahl ist Biochemiker. Seine Entdeckung, dass es Reparaturmechanismen des Erbgutträgers, der DNA, gibt, hat unter anderem dazu beigetragen, Krebsmedikamente zu entwickeln. Der Molekularbiologe Peter Agre wiederum widmet seine Forschung der Malaria-Bekämpfung. Die tödliche Infektionskrankheit ist in Afrika ein großes Problem und könnte sich im Zuge des Klimawandels wieder weiter nach Norden verbreiten. Der Klimawandel ist auch Thema des Vortrags von Kristie Ebi, in dem es um negative Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Gesundheit geht.

Die Veranstaltung findet auf Englisch mit deutscher Simultanübersetzung statt.

Foto: Peter Agre beim Nobel Week Dialogue 2018 in Gothenburg. (Copyright: Nobel Media AB, Foto: Anna Svanberg)

Weitere Informationen und Anmeldung

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Die Teilnahme ist kostenfrei und nur nach Anmeldung möglich.

Die Anmeldung ist geschlossen.

Kontakt

Dr. Stefan Artmann
Leiter des Präsidialbüros der Leopoldina
Tel.: 0345-47 239-863
E-Mail: stefan.artmann@leopoldina.org

Links

KONTAKT

Leopoldina

Leopoldina

Zentrale
Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 600
Fax 0345 - 47 239 - 919
E-Mail leopoldina @leopoldina.org