Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Vorträge & Diskussionen

Forschung für die gewonnenen Jahre: Zukunft der Alterns- und Lebensverlaufsforschung

Mehr zu 'Forschung für die gewonnenen Jahre: Zukunft der Alterns- und Lebensverlaufsforschung'

Grafik: Sisters of Design

Vorstellung des Zukunftsreports Wissenschaft

Datum: Mittwoch, 16. Dezember 2020
Uhrzeit: 14:00 bis 15:00
Ort: Online

Welche Forschung kann uns helfen, die Herausforderungen des längeren Lebens und des demografischen Wandels gut zu bewältigen? Wie steht Deutschland hier im Vergleich zu forschungsstarken Vergleichsländern da? In einem multidisziplinären Überblick der Forschungsthemen und der Forschungsförderung beantwortet der Zukunftsreport Wissenschaft diese Fragen und gibt Empfehlungen, wie die Förderung innovativer und zukunftsweisender Alterns- und Lebensverlaufsforschung weiterentwickelt werden kann.

In einer Beilage werden die Herausforderungen skizziert, die durch die Corona-Pandemie für die Alterns- und Lebensverlaufsforschung in Deutschland entstehen.

Der Zukunftsreport wird vorgestellt durch:

  • Ursula M. Staudinger ML, Technische Universität Dresden (Federführung)
  • Gerd Kempermann, Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) Dresden und Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD), Technische Universität Dresden (Federführung)
  • Karl Ulrich Mayer ML, Präsident a.D. der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz e.V., Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Yale University
  • Josef Ehmer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien, Internationales Geisteswissenschaftliches Kolleg Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin
  • Alexia Fürnkranz-Prskawetz ML, Institut für Stochastik und Wirtschaftsmathematik, Technische Universität Wien, Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital, Univ. Vienna, IIASA, VID/ÖAW
  • Cornel Sieber, Institut für Biomedizin des Alterns, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Johannes Siegrist, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

ML - Mitglied der Leopoldina

Weitere Informationen und Anmeldung

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet online in einem Zoom-Meeting statt. Ein vorige Registrierung unter folgendem Link ist erforderlich:

Registrierung (Zoom)

Zur Präsentation auf Englisch (15-16 Uhr)

Ansprechpartnerin

Dr. Constanze Breuer
Referentin der Abteilung Wissenschaft – Politik – Gesellschaft
Tel.: +49 (0)345 472 39 – 872
E-Mail: constanze.breuer@leopoldina.org

KONTAKT

Leopoldina

Katharina Schmidt

Veranstaltungsmanagement

Tel. 0345 - 47 239 - 928
Fax 0345 - 47 239 - 919
E-Mail katharina.schmidt @leopoldina.org