Leopoldina Home

Mitglied im Fokus

Hans-Werner Sinn ist Hochschullehrer des Jahres 2015

Der Finanzwissenschaftler Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung München und Leopoldina-Mitglied, ist vom Deutschen Hochschulverband als Hochschullehrer des Jahres 2015 ausgezeichnet worden. Er wende sich als meistzitierter Ökonom in Deutschland mit seinen Publikationen an ein breites Publikum. Der Preis wird ihm am 4. April 2016 in Berlin verliehen.

Zu Hans-Werner Sinns Forschungsschwerpunkten zählen die Makroökonomik und die Finanz- und Eurokrise, insbesondere Bankenschulden und Bankenregulierung, aber auch Steuern, Arbeitsmarkt und Außenhandel. Der studierte Volkswirt wurde 1978 in Mannheim promoviert und habilitierte sich ebendort im Jahre 1983. Zuerst Professor an der University of Western Ontario in Kanada, ist er seit 1984 Professor für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft und seit 1991 Direktor des Center for Economic Studies (CES) an der Ludwig Maximilians-Universität München. Gastprofessuren führten ihn u.a. nach London, Stanford und Princeton. Seit 1999 ist er Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung München und Geschäftsführer der CESifo GmbH. Hans-Werner Sinn ist seit 2013 Mitglied der Leopoldina in der Sektion Ökonomik und Empirische Sozialwissenschaften.

Als „Hochschullehrer des Jahres” zeichnet der Deutsche Hochschulverband Wissenschaftler aus, die sich in besonderer Weise um das Ansehen der Wissenschaft in der Öffentlichkeit verdient gemacht haben. Mit Hans-Werner Sinn und Rudolf Guthoff, dem Preisträger 2006, wurden nun zwei Leopoldina-Mitglieder als Hochschullehrer des Jahres geehrt.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Dr. Renko Geffarth

Online-Redakteur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 47 239 - 803
Fax 0345 - 47 239 - 809
E-Mail renko.geffarth @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.

Academia Net