Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglied im Fokus

Martin J. Lohse als Vizepräsident der Leopoldina wiedergewählt

Martin J. Lohse als Vizepräsident der Leopoldina wiedergewählt

Der Senat der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina hat am 18. September 2014 Martin J. Lohse, Professor für Pharmakologie und Toxikologie an der Universität Würzburg, als Vizepräsident der Akademie bestätigt. Die Wahl fand am Vorabend der Leopoldina-Jahresversammlung 2014 in Rostock statt.

Martin J. Lohse (Jahrgang 1956) studierte Medizin und Philosophie an den Universitäten Göttingen, London und Paris und wurde 1981 in Göttingen promoviert. Nach der Habilitation für Pharmakologie und Toxikologie an der Universität Heidelberg im Jahr 1988 war er zunächst Research Associate und Assistenzprofessor am Howard Hughes Medical Institute der Duke University, Durham, USA, und danach Arbeitsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Biochemie Martinsried. Seit 1993 hält er den Lehrstuhl für Pharmakologie an der Universität Würzburg und ist seit 2001 Sprecher des DFG-Forschungszentrums für experimentelle Biomedizin „Rudolf-Virchow-Zentrum“ an der Universität Würzburg.

Zu Lohses Forschungsschwerpunkten zählen die Rezeptorphysiologie, die Rezeptorpharmakologie und die Molekularbiologie der Rezeptorfunktion. Seine Forschungen sind vielfach ausgezeichnet worden. So erhielt er 1999 den Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft und ist seit 2013 Mitglied der Academia Europea. Martin J. Lohse ist seit dem Jahr 2000 Mitglied der Leopoldina in der Sektion Physiologie und Pharmakologie/Toxikologie.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Dr. Renko Geffarth

Online-Redakteur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 47 239 - 803
Fax 0345 - 47 239 - 809
E-Mail renko.geffarth @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.

Academia Net