Leopoldina Home

Pressemitteilung | Donnerstag, 26. April 2012

Wissenschaft kontrovers: Diskussionsreihe im Wissenschaftsjahr 2012 „Zukunftsprojekt Erde“

Gemeinsam mit der Initiative „Wissenschaft im Dialog“ startet die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina eine Veranstaltungsreihe mit Fishbowl-Diskussionen in ganz Deutschland. Geplant sind im Wissenschaftsjahr 2012 mit dem Thema „Zukunftsprojekt Erde“ acht Gesprächsrunden, bei denen Experten mit dem Publikum über kontroverse Fragen zur nachhaltigen Entwicklung diskutieren. Weiterer Partner der Veranstaltungsreihe ist das Haus der Wissenschaft Braunschweig. Die ersten beiden Termine, am 2. Mai in Braunschweig, und am 6. Juli in Halle (Saale) stehen bereits fest.

Klimawandel, Wasserknappheit, Biodiversität, demografischer Wandel – die Wissenschaft beschäftigt sich mit zahlreichen aktuellen gesellschaftsrelevanten Themen. Bei einer Diskussion im Fishbowl-Format können sich Experten und Laien gleichermaßen einbringen. Jeder im Publikum kann seine Meinung äußern, indem er in der Mitte der Gesprächsrunde, im Fishbowl – dem „Goldfischglas“ – Platz nimmt und mitdiskutiert.

Zum Auftakt der Reihe diskutieren am kommenden Mittwoch, 2. Mai, im Haus der Wissenschaft Braunschweig Experten und Laien das Thema Ernährung und Biolebensmittel.

Fishbowl-Diskussion „Alles Bio? Was essen wir morgen?“
Mittwoch, 2. Mai, 19 Uhr
Haus der Wissenschaft Braunschweig
Pockelsstraße 11 in 38106 Braunschweig

Eine weitere Fishbowl-Diskussion zum Thema „Was darf die Wissenschaft? Forschung zwischen Freiheit und Verantwortung“ findet im Rahmen der Veranstaltungen der  Leopoldina zur Langen Nacht der Wissenschaften am 6. Juli ab 21 Uhr im Hauptgebäude der Nationalen Akademie der Wissenschaften in Halle (Saale) am Jägerberg 1 statt.

Das Wissenschaftsjahr 2012 „Zukunftsprojekt Erde“ steht im Jahr des Umweltgipfels in Rio de Janeiro im Zeichen der Forschung für nachhaltige Entwicklungen. Dabei richtet sich der Blick auf die Forschungsansätze, die wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte gleichzeitig umfassen.

Die Diskussionsreihe wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Pressemitteilungen:

RSS-Feed der Pressemitteilungen

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)