Leopoldina Home

Pressemitteilung | Donnerstag, 7. September 2017

Leopoldina ehrt den Zellbiologen Anthony Hyman mit der Schleiden-Medaille

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina zeichnet Anthony Hyman, Dresden, mit der Schleiden-Medaille aus. Der Wissenschaftler erhält die Ehrung für herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Zellbiologie. Die Medaille wird bei der feierlichen Eröffnung der Leopoldina-Jahresversammlung am Freitag, 22. September 2017, in Halle (Saale) überreicht.

Prof. Dr. Anthony Hyman (Jahrgang 1962) zählt zu den einflussreichsten Zellbiologen unserer Zeit. Er erforscht das Zellskelett (Zytoskelett) und Prozesse der Zellteilung. Zu seinen bedeutendsten Leistungen gehört die funktionale Genomforschung an Embryonen des Fadenwurms C. elegans. Hier hat er das erste Genom-weite RNA-Screening durchgeführt, mit dem das Genom systematisch untersucht wird. Hyman hat die Zellteilung im Embryo des Fadenwurms umfassend dargestellt und die entscheidenden Gene für diesen Prozess identifiziert. Diese Arbeit hat einen grundlegend neuen Blick auf die Entstehung von Gendefekten möglich gemacht.

Er forschte außerdem zu funktionellen Kompartimenten im Zellplasma, die nicht von einer Membran umhüllt sind. Diese bilden sie sich, indem sich flüssige Bestandteile von anderen Bestandteilen entmischen. Hyman konnte zeigen, welche Proteine die Bildung solcher flüssigen Kompartimente steuern und wie dieser Prozess, auch durch falsch gefaltete Proteine, ins Gegenteil umgekehrt wird. Proteine verklumpen dann und können zum Auslöser degenerativer Erkrankungen wie etwa der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) werden.

Anthony Hyman studierte Zoologie an der University of London. 1988 wurde er am King’s College in Cambridge (UK) promoviert und arbeitete anschließend an der University of California in San Francisco (USA). 1993 wechselte er an das European Molecular Biology Laboratory (EMBL) in Heidelberg. Seit 1998 ist Anthony Hyman Direktor am Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden. Für seine Leistungen wurde Anthony Hyman unter anderem mit der EMBO Gold Medal 2003 und dem Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis 2011 ausgezeichnet.

Die Schleiden-Medaille ist nach dem Akademie-Mitglied Matthias Jacob Schleiden (1804-1881) benannt. Der Botaniker ist Mitbegründer der Zelltheorie. Die Medaille wird seit 1955 von der Leopoldina für hervorragende Erkenntnisse auf dem Gebiet der Zellbiologie vergeben.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Pressemitteilungen:

RSS-Feed der Pressemitteilungen

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)