Leopoldina Menü

Leopoldina Home

G7/G8-Statements

Die Zukunft der Ozeane: Der Einfluss menschlicher Aktivität auf Meeressysteme (2015)

Übersetzung aus dem Englischen: “G7 Academies’ Statement 2015: Future of the Ocean: Impact of Human Activities on Marine Systems”. Kein offizielles G7-Dokument.

 

(2015 , 4 Seiten )

Menschliche Aktivitäten verändern die Ozeane dieser Erde grundlegend. Ein wesentlicher Treiber des Wandels ist die erhöhte Konzentration von anthropogenem Kohlenstoffdioxid (CO2) in der Atmosphäre. Diese führt zur Versauerung, Erwärmung und Sauerstoffverarmung der Meere, Veränderungen in der Ozeanzirkulation, einem anhaltenden Anstieg des Meeresspiegels sowie einer veränderten marinen Produktivität und biologischen Vielfalt. Weitere entscheidende Treiber sind Verschmutzung durch Nährstoffe, Chemikalien und Plastik, Überfischung und die Ausbreitung invasiver Arten. Alle Veränderungen in den Meeren wirken sich schwerwiegend auf Gesellschaften und das menschliche Wohlergehen in vielen Regionen weltweit aus.

Die Wissenschaftsakademien der G7-Staaten fordern:

  • (1) Änderungen des Kurses der nationalen CO2-Emissionen,
  • (2) die Reduktion und weitere Regulierung anthropogener Meeresverschmutzung,
  • (3) ein Ende der Überfischung sowie den Schutz der Biodiversität und der Ökosysteme der Meere durch forschungsbasierte verantwortliche Bewirtschaftung und
  • (4) die Verbesserung der internationalen Wissenschaftskooperation, um zukünftige Veränderungen der Ozeane sowie deren Auswirkungen auf die menschliche Gesellschaft und die Umwelt besser vorhersagen, handhaben und mildern zu können.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Dr. Marina Koch-Krumrei

Leiterin der Abteilung Internationale Beziehungen

Tel. 0345 - 47 239 - 830
Fax 0345 - 47 239 - 839
E-Mail marina.koch-krumrei @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Publikationen:

RSS-Feed der Publikationen