Leopoldina Home

Kooperationen

Gemeinsamer Ausschuss zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung

Der „Gemeinsame Ausschuss zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung“ wurde von der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eingerichtet. Ziel des Ausschusses ist es, Forschungsinstitutionen bei der nachhaltigen Umsetzung der im Juni 2014 von DFG und Leopoldina veröffentlichten Empfehlungen zu „Wissenschaftsfreiheit und Wissenschaftsverantwortung“ zu unterstützen.

Vorsitzende des zunächst für drei Jahre eingesetzten Gemeinsamen Ausschusses zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung sind die Vertreterin des Leopoldina-Präsidiums, Professor Bärbel Friedrich ML, und DFG-Vizepräsident Professor Frank Allgöwer. Die Mitglieder stammen aus relevanten Fachgebieten – von den Natur- und Lebenswissenschaften bis hin zu Ethik und Rechtwissenschaften.

Der Gemeinsame Ausschuss begleitet die Umsetzung der Empfehlungen durch Monitoring und unterstützt die Forschungseinrichtungen bei der Implementierung der Empfehlungen. Idealerweise ist der Prozess der Etablierung von Kommissionen für Ethik sicherheitsrelevanter Forschung (KEF) bzw. die entsprechende Erweiterung des Aufgabenbereichs von bereits vorhandenen Ethikkommissionen bis Ende 2017 an den deutschen Forschungseinrichtungen weitgehend abgeschlossen. Diese Kommissionen sollen die einzelnen Institutionen in die Lage versetzen, sachgerecht und verantwortungsvoll mit Diskussionsfällen aus der eigenen Arbeit umzugehen und selbst über diese zu entscheiden. Um für die Einrichtung von KEFs an den deutschen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Forschungsgesellschaften eine Hilfestellung zu bieten und deren Aufgaben und Befugnisse satzungsmäßig möglichst einheitlich auf den Weg zu bringen, hat der Gemeinsame Ausschuss auf Grundlage der Empfehlungen eine Mustersatzung für KEFs vorgelegt.

Der Gemeinsame Ausschuss dient zudem als Kontaktstelle für Fragen und als Plattform für den Erfahrungsaustausch. Falls eine Entscheidung vor Ort im Einzelfall nicht angemessen möglich sein sollte, kann die Leopoldina zusätzlich Ad-hoc-Arbeitsgruppen einsetzen, die im engen Austausch mit dem Gemeinsamen Ausschuss eine Risiko-Nutzen-Beurteilung des jeweiligen Forschungsinhalts vornehmen.

Darüber hinaus veröffentlicht der Gemeinsame Ausschuss regelmäßig Tätigkeitsberichte, beobachtet die Entwicklungen auf dem Gebiet der sicherheitsrelevanten Forschung in Deutschland, identifiziert mögliche Handlungsfelder und berät die Leopoldina und DFG in diesen Fragen.

Vorsitzende

  • Prof. Dr.-Ing. Frank Allgöwer, Universität Stuttgart, Institut für Systemtheorie und Regelungstechnik (Vertreter des DFG-Präsidiums)
  • Prof. Dr. Bärbel Friedrich ML, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina (Vertreterin des Leopoldina-Präsidiums)

Mitglieder

  • Prof. Dr. Stephan Becker ML, Philipps-Universität Marburg, Institut für Virologie
  • Prof. Dr. Alfons Bora, Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie
  • Prof. Dr. Johannes Buchmann ML, Technische Universität Darmstadt, Fachbereich Informatik
  • Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla, Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB)
  • Prof. Dr. Kathryn Nixdorff, Technische Universität Darmstadt, Fachbereich Biologie
  • PD Dr. Lars Schaade, Robert-Koch-Institut Berlin
  • Prof. Dr. Ulrich Sieber, MPI für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg
  • Prof. Dr. Fritz Strack ML, Universität Würzburg, Lehrstuhl Psychologie II
  • Prof. Dr. Klaus Tanner ML, Universität Heidelberg, Theologische Fakultät
  • Prof. Dr. Jochen Taupitz ML, Universität Mannheim, Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre

Geschäftsstelle des Gemeinsamen Ausschusses

  • Yvonne Borchert, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • Dr. Johannes Fritsch, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Ansprechpartnerin der Deutschen Forschungsgemeinschaft

  • Dr. Katarina Timofeev, Deutsche Forschungsgemeinschaft

ML = Mitglied der Leopoldina

Tätigkeitsbericht

Gemeinsamer Ausschuss zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung: Tätigkeitsbericht (2016)

Erster Tätigkeitsbericht des Gemeinsamen Ausschusses, Stand: Oktober 2016

Mustersatzung

Die Mustersatzung für Kommissionen für Ethik sicherheitsrelevanter Forschung (KEFs) steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Mustersatzung für KEFs (pdf)

Veranstaltungen

Weitere Publikationen

Freiheit und Verantwortung der Wissenschaft: Rechtfertigen die Erfolgschancen von Forschung ihre potentiellen Risiken? (2015)

Wissenschaftsfreiheit und Wissenschaftsverantwortung. Empfehlungen zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung (2014)

Login

Geben Sie als registrierter Ansprech- partner Ihre E-Mail Adresse und Ihr Pass- wort ein, um sich an der Website anzumelden:

Registrierung

Geschäftsstelle Gemeinsamer Ausschuss zum Umgang mit Sicherheitsrelevanter Forschung

Dr. Johannes Fritsch

Dr. Johannes Fritsch

Leiter der Geschäftsstelle

Tel.030 - 2038997 - 420
E-Mail:johannes.fritsch
@leopoldina.org

 

 

Yvonne Borchert

Yvonne Borchert

Projektkoordination

Tel.030 - 2038997 - 416
E-Mail:gemeinsamer-
ausschuss
@leopoldina.org

 

 

Dr. Katarina Timofeev

Ansprechpartnerin der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Tel.0228 - 885 - 2989
Fax.0228 - 885 - 2777
E-Mail:dual-use@dfg.de