Leopoldina Home

Vorträge & Diskussionen

Pursuit of integral ecology

Mehr zu 'Pursuit of integral ecology'

A reflection on religion and the environment in the light of the Encyclical Laudato si‘. Vortrag von Monsignore Marcelo Sánchez Sorondo. Gemeinsame Veranstaltung des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) und der Leopoldina

Datum: Mittwoch, 19. April 2017
Uhrzeit: 16:00 bis 18:00
Ort: Vortragssaal der Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

2015 wies Papst Franziskus in der Enzyklika Laudato Si darauf hin, dass komplexe Krisen eine soziale und ökologische Dimension haben. Die Verbundenheit von Mensch und Natur bedeutet, dass wir in einer ganzheitlichen Ökologie leben, die eine ganzheitliche Lösung von Umweltproblemen und sozialer Ungerechtigkeit verlangt. 2015 wurden zwei historische globale Abkommen geschlossen und weltweit anerkannt: das Klimaabkommen von Paris und die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals). Sie bieten die Chance, das Armutsproblem, das Wohl der Menschen und den Schutz der Schöpfung ganzheitlich zu lösen.

Der Vortrag von Marcelo Sanchéz Sorondo beleuchtet die Bemühungen von Papst Franziskus, Wissenschaft, Politik und Religion an einen Tisch zu bringen, um faire Lösungen für Umweltprobleme und soziale Konflikte zu finden, ohne dabei die Würde des Menschen und das Allgemeinwohl aus den Augen zu verlieren. Er geht dabei auf die Rolle und Zusammenarbeit aller Akteure – der Wissenschaft, der Politik, der Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen sowie religiöser und spiritueller Gemeinschaften und Traditionen – ein.

Programm

Begrüßung
Prof. Dr. Jörg Hacker ML, Präsident der Leopoldina
Prof. Dr. Josef Settele, Agrarbiologe am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und Co-Chair des Weltbiodiversitätsrates IPBES

Vortrag
Monsignore Marcelo Sánchez Sorondo
Bischof der römisch-katholischen Kirche, Kanzler der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften und der Päpstlichen Akademie der Sozialwissenschaften

Marcelo Sánchez Sorondo
Geboren am 8. September 1942 in Buenos Aires, Argentinien, Kurienbischof der römisch-katholischen Kirche

Marcelo Sánchez Sorondo studierte katholische Theologie (Diplom 1974) sowie Philosophie (Diplom 1977) und lehrte von 1976 bis 1998 Geschichte der Philosophie an der Päpstlichen Lateranuniversität. Dort war er von 1987 bis 1996 Dekan der Fakultät für Philosophie. 1998 wurde er Professor für Geschichte der Philosophie an der Libera Università Maria Santissima Assunta in Rom. Seit 1989 ist Sánchez Sorondo Mitglied der Päpstlichen Akademie des Heiligen Thomas von Aquin und seit 1999 deren Sekretär. 1998 wurde er zudem Kanzler der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften und der Päpstlichen Akademie der Sozialwissenschaften. Er ist Träger des österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst I. Klasse.

Die Priesterweihe empfing Sánchez Sorondo 1968. Die Bischofsweihe spendete ihm Johannes Paul II. 2001 im Petersdom.

Weitere Informationen und Anmeldung

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt; es wird eine Simultanübersetzung ins Deutsche angeboten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung steht allen Interessierten offen und ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Zur Anmeldung

Links

Downloads

KONTAKT

Leopoldina

Leopoldina

Zentrale
Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 600
Fax 0345 - 47 239 - 919
E-Mail leopoldina @leopoldina.org

Juni

Zurück Vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2