Leopoldina Home

Presse

Pressemitteilungen

741 Pressemitteilungen
  • Zur Zwischenevaluierung von Horizon 2020

    Gemeinsame Stellungnahme der Allianz der Wissenschaftsorganisationen zur Zwischenevaluierung des gegenwärtigen EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation „Horizon 2020“

    Mittwoch, 13. Juli 2016 - Die EU-Kommission bereitet derzeit die Zwischenevaluierung von Horizon 2020 vor. Die Allianz möchte sich frühzeitig in diesen Prozess einbringen. Horizon 2020 wurde 2014 lanciert, um folgende politische Ziele zu erreichen: die wissenschaft-liche Exzellenz zu stärken, die großen gesellschaftlichen Herausforderungen Europas zu meis-tern sowie das wirtschaftliche Wachstum zu fördern. Die Ergebnisse der FP7 Ex-Post-Evaluierung zeigen, dass offenbar weniger die Erreichung inhaltlicher Ziele im Vordergrund stand als die quantitative Bemessung von Publikationen, Patenten und „Return on Investment“. Die Horizon 2020-Zwischenevaluierung sollte hingegen auf die Frage fokussieren, ob und wie das Programm zur Umsetzung der oben genannten Ziele beiträgt.

  • Save the Date: Jahresversammlung der Leopoldina zu Wissenschaften im interkulturellen Dialog

    Donnerstag, 7. Juli 2016 - Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen stellen am 23. und 24. September 2016 bei der Jahresversammlungder Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle (Saale) die globale Wissenschaftskultur auf den Prüfstand und diskutieren den Vorwurf eines westlichen Kulturimperialismus in der Forschung.

  • Nationalakademie Leopoldina ernennt neue Mitglieder

    Mittwoch, 6. Juli 2016 - Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina begrüßt am Donnerstag, 14. Juli, neue Akademiemitglieder. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehören der Klasse III – Medizin an. Der Präsident der Leopoldina, Professor Jörg Hacker, wird sie im Rahmen des jährlichen Symposiums der Klasse III willkommen heißen.

  • Forscher gegen Bakterium: Der Wettlauf um wirksame Antibiotika

    Mittwoch, 6. Juli 2016 - Die Bekämpfung von antibiotikaresistenten Bakterien ist eine der großen Herausforderungen der Infektionsmedizin. Resistenzmechanismen sind Teil der natürlichen Umwelt, werden aber durch den Einsatz von Antibiotika beeinflusst. Dies stellt die Wissenschaft, aber auch Wirtschaft, Politik und Verbraucher vor Herausforderungen bei der Entwicklung und Anwendung der Wirkstoffe. Über dieses Thema spricht Prof. Dr. Lothar Wieler, Mitglied der Leopoldina und Präsident des Robert Koch-Instituts, am Mittwoch, 13. Juli, 18 Uhr, in seinem Vortrag „Antibiotikaresistente Bakterien: eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung” an der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle (Saale).

  • Westbalkan: Weichen stellen für die Wissenschaft von morgen

    Gemeinsame Pressemitteilung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Donnerstag, 30. Juni 2016 - Die „Gemeinsame Wissenschaftskonferenz“ der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) veröffentlicht im Vorfeld des Pariser „3. Westbalkan-Gipfels“ der Staats- und Regierungschefs Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Wissenschaftssysteme der südosteuropäischen Region. Um Wissenschaft und Forschung international wettbewerbsfähig zu machen, sollten die Länder des Westbalkans die Autonomie ihrer Universitäten stärken, eine unabhängige Forschungsförderung in der Region sicherstellen und nationale Wissenschaftsbeiräte einrichten, um den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft zu verbessern. Das sind zentrale Empfehlungen von Wissenschaftlern und Entscheidungsträgern aus 13 europäischen Ländern an die Staats- und Regierungschefs und die EU-Kommission, die am 4. Juli in Paris beim „3. Westbalkan-Gipfel“ zusammentreffen.

  • Die Grenzen der menschlichen Einflussnahme. „Crossing Boundaries in Science“-Workshop der Leopoldina nimmt komplexe Systeme in den Blick

    Mittwoch, 22. Juni 2016 - Die Immunabwehr eines Menschen, die Ausbreitung von Infektionskrankheiten, Verkehrsströme, der Waren- und Finanzaustausch – in der Biologie wie auch in der Gesellschaft trifft der Mensch auf komplexe Systeme. Um Voraussagen zu treffen oder die komplexen Systeme zu beeinflussen, müssen sie zunächst verstanden werden. Wie das erreicht werden kann und welche wissenschaftlichen Methoden dafür geeignet sind, behandelt der Workshop der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina „Modeling Nature and Society – Can We Control the World?” in Weimar.

  • Reisen in unerforschte Meerestiefen – Leopoldina lädt zur Langen Wissenschaftsnacht auf den Jägerberg

    Dienstag, 21. Juni 2016 - „Meere und Ozeane“ sind das Leitthema des abwechslungsreichen Programms, mit dem sich die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina an der Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag, 1. Juli 2016, in Halle (Saale) beteiligt. Zum Thema des Wissenschaftsjahres 2016 und 2017 diskutieren Experten im Wissenschaftlichen Nachtcafé über die Bedeutung des Ökosystems Ozean und seinen Schutz. Die „Umweltbühne“ zeigt das Puppentheaterstück „Expedition zum blauen Planeten“ für Kinder ab vier Jahren und die Tiefsee-Lounge lädt zu einer Reise in nahezu unerforschte Lebensräume ein.

  • Datenschatz für fundierte Entscheidungen: Akademien empfehlen zuverlässigere Förderung bevölkerungsweiter Längsschnittstudien

    Gemeinsame Pressemitteilung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, acatech ‒ Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

    Freitag, 3. Juni 2016 - Rentensicherung, Gesundheitsvorsorge, Bildungspolitik, Familienförderung ‒ politische Entscheidungen werden aufgrund vergangener, aktueller und prognostizierter gesellschaftlicher Entwicklungen getroffen. Eine wichtige Datengrundlage dafür sind bevölkerungsweite Längsschnittstudien. In einer heute veröffentlichten gemeinsamen Stellungnahme zeigen die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, acatech ‒ Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften Wege in eine nachhaltige Konzeption, Förderung und Durchführung solcher bevölkerungsweiten Längsschnittstudien.

  • Wissenschaft als Chance für den Westbalkan

    Gemeinsame Pressemitteilung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Dienstag, 31. Mai 2016 - Wie lassen sich die Wissenschaftssysteme der Länder des Westbalkans fit machen für den europäischen Forschungsraum? Diese Frage stand im Mittelpunkt einer internationalen Konferenz der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien. Eines der Ergebnisse: Für junge, herausragende Forscherinnen und Forscher müssen Zukunftsperspektiven in der Region gestärkt werden.

  • UN-Wissenschaftsbeirat legt Empfehlungen zu Ernährungssicherheit, Klimawandel und Wissenschaft in der Agenda 2030 vor

    Gemeinsame Pressemitteilung der Deutschen UNESCO-Kommission und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Donnerstag, 26. Mai 2016 - Der wissenschaftliche Beirat von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon beschloss gestern im Rahmen seiner Sitzung in Triest Empfehlungen zur Zukunft der Wissenschaft. Schwerpunkte der Empfehlungen sind die Rolle der Wissenschaft bei der Umsetzung der Globalen Nachhaltigkeitsagenda, die vom Klimawandel produzierten Risiken, das Zusammenwirken von Ernährung und Gesundheit, die Vereinbarkeit von Wissenschaft mit traditonellem und indigenem Wissen und die künftige wissenschaftliche Politikberatung in den Vereinten Nationen. Die 26 führenden Wissenschaftler aus aller Welt werden ihre Empfehlungen dem UN-Generalsekretär in Kürze übermitteln. Aus Deutschland wirkt Professor Dr. Jörg Hacker, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, als ad personam berufenes Mitglied im Wissenschaftsbeirat mit.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Pressemitteilungen:

RSS-Feed der Pressemitteilungen

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)

VERANSTALTUNGEN