Leopoldina Home

Presse

Pressemitteilungen

656 Pressemitteilungen
  • Forschungsgipfel: VW-Chef Winterkorn fordert kraftvolle Innovations-Offensive für Deutschland

    Gemeinsame Pressemitteilung des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft, der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Expertenkommission Forschung und Innovation

    Mittwoch, 20. Mai 2015 - Spitzenvertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik trafen sich heute zum Forschungsgipfel in Berlin, zu dem Stifterverband, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und Expertenkommission Forschung und Entwicklung eingeladen hatten.

    Wie bleibt der Forschungsstandort Deutschland attraktiv für Investoren und kreative Köpfe? Muss Deutschland mehr in Forschung & Entwicklung investieren? Und unter welchen Bedingungen können Spitzenforschung in Deutschland gedeihen und Forschungsergebnisse zielgerichtet in Produkte umgesetzt werden? Im Allianz Forum in Berlin trafen sich heute Spitzenvertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, um diese Fragen zu diskutieren.

  • Neue Gefahren durch Infektionskrankheiten? – Robert Bosch Stiftung und Leopoldina bieten Seminare für Journalisten an

    Gemeinsame Pressemitteilung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Robert Bosch Stiftung

    Dienstag, 19. Mai 2015 - Masern in Deutschland, Ebola in Westafrika, multiresistente Keime im Krankenhaus. Leben die alten Infektionskrankheiten wieder auf? Und breiten sich neue aus? Fakt ist: die Erreger haben nicht an Aggressivität verloren. Gleichzeitig drängen Antibiotikaresistenzen, Krebs durch Infektionen und die saisonale Influenza auf Lösungen. Doch wie gefährlich ist die Situation? Wie weit sind neue Impfstoffe und welche neuen Methoden und Werkzeuge hat die Forschung? Was leisten Synthetische Biologie, Big Data oder E-Health in Diagnostik, Therapie und Prävention?

  • Verhaltensforschung mit intelligenten Sensoren: Vortrag über moderne Methoden der Wildtierbiologie

    Mittwoch, 13. Mai 2015 - Verhaltensforscher arbeiten mit immer ausgefeilterer Technik. Mikro-elektronische Sensoren etwa helfen Wissenschaftlern, das Verhalten von Tieren in freier Natur detailliert zu beobachten. Sogar eine Kommunikation mit den Tieren ist möglich. Die Erkenntnisse aus dieser Forschung tragen dazu bei, Tiere weltweit besser zu schützen und damit ihre jeweilige Rolle im Ökosystem zu erhalten. Über neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der Verhaltensforschung wird Professor Martin Wikelski vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Radolfzell am Mittwoch, 20. Mai, an der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle (Saale) sprechen.

  • Nationalakademie Leopoldina ernennt neue Mitglieder

    Mittwoch, 13. Mai 2015 - Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina begrüßt am Donnerstag, 21. Mai, ihre neuen Akademiemitglieder. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehören der Klasse II – Lebenswissenschaften an. Der Präsident der Leopoldina, Professor Jörg Hacker, wird ihnen ihre Mitgliedsurkunden im Rahmen des jährlichen Symposiums der Klasse II überreichen.

  • Forschungsgipfel 2015. Perspektiven für Wirtschaft, Wissenschaft und Innovation

    Gemeinsame Pressemitteilung des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft, der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Expertenkommission Forschung und Innovation

    Mittwoch, 6. Mai 2015 - Bundeskanzlerin Angela Merkel und VW-Chef Martin Winterkorn sind die Hauptredner auf dem Forschungsgipfel 2015 von Stifterverband, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und Expertenkommission Forschung und Innovation. Die Teilnehmer des Gipfels, hochkarätigen Führungspersönlichkeiten und Fachexperten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft, entwickeln Lösungen dafür, wie sich Deutschland langfristig im Innovationswettbewerb behaupten kann. Sie suchen nach Strategien, um Forschung und Innovationen trotz steigendem Kostendruck voranzutreiben und diskutieren neue Formen der Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Regionen.

  • Stellungnahmen für den G7-Gipfel an Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben

    Nationalakademie Leopoldina empfiehlt Maßnahmen zur Zukunft der Meere, zu Tropenkrankheiten und zu Antibiotikaresistenzen

    Mittwoch, 29. April 2015 - Beim heutigen Dialogforum der nationalen Wissenschaftsakademien der G7-Staaten in Berlin erhielt Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel aus den Händen von Prof. Jörg Hacker, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, drei Stellungnahmen zur späteren Beratung beim G7-Gipfeltreffen in Schloss Elmau Anfang Juni 2015. Die Papiere zu den Themen Zukunft der Meere, vernachlässigte und armutsassoziierte Krankheiten sowie Antibiotikaresistenzen wurden unter der Federführung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina mit den anderen sechs Nationalakademien erarbeitet.

  • Fortschritte in der Forschung über Demenz und andere neurodegenerative Erkrankungen

    Deutsch-israelisches Symposium in Halle widmet sich Fragen der Neurowissenschaften

    Montag, 27. April 2015 - Immer mehr Menschen erkranken an Alzheimer und an anderen Formen der Demenz. Insbesondere in Ländern mit hoher Lebenserwartung steigt die Zahl der Betroffenen und damit die Aufmerksamkeit für das Thema. Patienten und ihre Angehörigen setzen große Hoffnungen in die medizinische Forschung und in die Entwicklung neuer Medikamente. Mit den Fortschritten auf diesem Gebiet werden sich Wissenschaftler am 4. und 5. Mai bei einer wissenschaftlichen Tagung in Halle (Saale) befassen. Das Symposium wird gemeinsam von der Israel Academy of Sciences and Humanities (Israelische Akademie der Natur- und Geisteswissenschaften) und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina veranstaltet.

  • Nationalakademien übergeben Stellungnahmen für den G7-Gipfel an Bundeskanzlerin Angela Merkel

    Montag, 20. April 2015 - Am Mittwoch, 29. April, ist Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Gast bei einer Veranstaltung der Leopoldina im Vorfeld des G7-Gipfels 2015: Vertreter der nationalen Wissenschaftsakademien der G7-Staaten übergeben der Bundeskanzlerin drei Stellungnahmen der sieben nationalen Wissenschaftsakademien. Im Anschluss hält die Bundeskanzlerin eine Rede.
    Eine Akkreditierung ist erforderlich.

  • Podiumsdiskussion an der Leopoldina: Was muss sich in der medizinischen Versorgung älterer Menschen ändern?

    Dienstag, 7. April 2015 - Ältere Menschen leiden häufig an mehreren Erkrankungen gleichzeitig. Diesen Patienten werden die derzeitigen Strukturen im Gesundheitssystem und die Leitlinien der medizinischen Versorgung allerdings häufig nicht gerecht. In einer Podiumsdiskussion an der Nationalen Akademie der Wissenschaften werden Experten deshalb den Fragen nachgehen, warum diese Defizite bestehen und was daran geändert werden muss, um eine optimale medizinische Versorgung für ältere Menschen zu erreichen. Zu dieser Veranstaltung am Dienstag, 14. April, in Halle (Saale) laden wir Sie herzlich ein.

  • Strategischer EU-Investitionsfonds muss die Forschungs- und Innovationsfähigkeit Europas im globalen Maßstab stärken

    Gemeinsame Stellungnahme der Allianz der Wissenschaftsorganisationen

    Montag, 30. März 2015 - Die in der Allianz verbundenen deutschen Wissenschaftsorganisationen verfolgen mit Besorgnis die aktuelle Debatte zu den Finanzierungsbedingungen des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI), der bis Ende Juni 2015 von EU-Rat und Europäischem Parlament verabschiedet werden soll.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Pressemitteilungen:

RSS-Feed der Pressemitteilungen

VERANSTALTUNGEN