Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Presse

Pressemitteilungen

839 Pressemitteilungen
  • Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge ist nötig und möglich: Wissenschaftsakademien zeigen Maßnahmen auf

    Gemeinsame Pressemitteilung
    Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
    Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

    Dienstag, 24. April 2018 - Flüchtlinge erleben häufig vor und während der Flucht ein immenses Ausmaß an Gewalt und lebensbedrohlichen Situationen oder wurden Zeugen von solchen traumatisierenden Ereignissen. Bei vielen Betroffenen führen diese Erfahrungen zu psychischem und körperlichem Leid. Ein Teil der Flüchtlinge ist dadurch nicht in der Lage, den Alltag zu bewältigen, soziale Beziehungen einzugehen oder eine neue Sprache zu erlernen. Niederschwellige Angebote, beispielsweise geschulte begleitende Beraterinnen und Berater, können den Betroffenen effektiv und kosteneffizient helfen.

    Darauf weisen die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften in der heute veröffentlichten Stellungnahme „Traumatisierte Flüchtlinge – schnelle Hilfe ist jetzt nötig“ hin. In der Stellungnahme empfehlen die Akademien erprobte Maßnahmen, mit denen traumatisierte Flüchtlinge schneller identifiziert und therapeutisch besser versorgt werden können. Damit können eine gelungene Integration in die Gesellschaft und die Prävention von schwerwiegenden Fällen befördert werden.

  • Allianz der Wissenschaftsorganisationen begrüßt European Open Science Cloud (EOSC)

    Gemeinsame Stellungnahme der Allianz der Wissenschaftsorganisationen

    Donnerstag, 12. April 2018 - Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen begrüßt grundsätzlich die Initiative der Kommission und sieht potenziell positive Effekte einer EOSC. Sie kann z. B. Erkenntnisprozesse vorantreiben und Innovationen stimulieren, die Sicherung und Aufbereitung von Forschungsdaten verbessern sowie die interdisziplinäre und internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit erleichtern. Gleichzeitig besteht aus Sicht der Wissenschaft zu einigen Fragen noch Klärungs- und Diskussionsbedarf.

  • Wie wollen wir 2030 arbeiten? Leopoldina lädt zu Dialogforum über die Zukunft der Arbeit

    Freitag, 6. April 2018 - Neue Technologien treiben die Automatisierung der Welt voran, der demografische Wandel verändert die Struktur und die Bedürfnisse unserer Gesellschaft. Auch die Arbeitswelt der Zukunft wird sich von unserer heutigen unterscheiden. Wie wollen wir unseren Arbeitsplatz zukünftig gestalten? Darüber wollen Arbeitsexperten mit Bürgerinnen und Bürgern in einem Dialogforum an der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina ins Gespräch kommen, Fragen beantworten und ihre Vorstellung der Arbeitswelt von morgen diskutieren.

  • Wissenschaftskommunikation in der Frühen Neuzeit. Frühjahrstagung des Leopoldina-Studienzentrums über die Entstehung wissenschaftlicher Zeitschriften

    Donnerstag, 29. März 2018 - Heutzutage ändert sich die Art, wie Wissenschaftler ihre Ergebnisse publizieren, sehr schnell. Ein wissenschaftlicher Medienwandel ist allerdings kein neues Phänomen. Auch im späten 17. Jahrhundert veränderten sich der Stil und die Techniken der Wissenschaftskommunikation deutlich. Mit der Gründung der drei großen europäischen Akademien – der Leopoldina (1652), der britischen Royal Society (1660/63) und der französischen Académie des sciences (1666) – setzte sich ein neues Medium durch: Experimente, Erfindungen und Theorien wurden zunehmend in wissenschaftlichen Zeitschriften publiziert. Ihrer Entstehung widmet sich die Frühjahrstagung des Leopoldina-Studienzentrums.

  • Zellen mit Licht verstehen. Leopoldina-Jahresempfang über die Verbindung von Optik und Genetik

    Mittwoch, 28. März 2018 - Im zehnten Jahr als Nationale Akademie der Wissenschaften laden die Leopoldina und der Leopoldina Akademie Freundeskreis e.V. am Freitag, 6. April, zu ihrem gemeinsamen Jahresempfang im Hauptgebäude der Leopoldina in Halle (Saale) ein. Im Abendvortrag spricht Prof. Dr. Peter Hegemann über eine neue Technologie, mit der man durch Licht Einblicke in die Funktionsweise von Zellen gewinnen kann.

  • Nationalakademie Leopoldina ernennt neue Mitglieder

    Mittwoch, 14. März 2018 - Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina begrüßt am Mittwoch, 21. März 2018, um 17.30 Uhr ihre neuen Akademiemitglieder. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehören der Klasse I – Mathematik, Natur- und Technikwissenschaften an. Der Präsident der Leopoldina, Professor Jörg Hacker, wird ihnen ihre Mitgliedsurkunden im Rahmen des jährlichen Symposiums der Klasse I überreichen. Folgende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind im zurückliegenden Jahr in die Klasse I hinzu gewählt worden:

  • Wie entwickelt sich das Internet? Leopoldina-Vortrag über die Architektur des World Wide Web

    Mittwoch, 14. März 2018 - Das Internet wurde ursprünglich erfunden, um Großrechner miteinander zu vernetzen. Heute verbindet es etwa 3,5 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt. Über die technischen Grundlagen, die aktuellen Entwicklungstrends und mögliche Gefahren in der Zukunft des World Wide Web berichtet die Informatikerin und Leopoldina-Mitglied Prof. Anja Feldmann in einem Abendvortrag an der Leopoldina. Vor dem Vortrag werden die neuen Mitglieder der Klasse I an der Leopoldina begrüßt.

  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht die Leopoldina während seines Antrittsbesuches in Sachsen-Anhalt

    Akkreditierung bis Montag, 12. Februar, 12 Uhr erforderlich (siehe unten)

    Montag, 5. Februar 2018 - Während des Antrittsbesuches von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Frau Elke Büdenbender in Sachsen-Anhalt wird der Bundespräsident und Schirmherr der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina am Donnerstag, 15. Februar, an der Leopoldina in Halle (Saale) zu Gast sein. Gemeinsam mit Ministerpräsident Reiner Haseloff nimmt er an der Veranstaltung „Unsere Zukunft in der digitalisierten Welt“ teil.

  • Wie die Wissenschaft den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wird

    Gemeinsame Stellungnahme der Allianz der Wissenschaftsorganisationen

    Dienstag, 30. Januar 2018 - Große Experimente, forschungsbasierte Lehre oder die Entwicklung Künstlicher Intelligenz – Wissenschaft ist ohne digitale Daten und Kommunikation nicht mehr vorstellbar. Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen hat bereits im Jahr 2008 die Schwerpunktinitiative „Digitale Information“ gegründet. Mit dieser Initiative will sie den digitalen Wandel in der Wissenschaft in koordinierter Weise mitgestalten. Für ihre dritte Arbeitsperiode wurde sie neu ausgerichtet und bis zum Jahr 2022 verlängert.

  • Politikberaterin und internationale Stimme – 10 Jahre Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Montag, 29. Januar 2018 - Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina geht 2018 in ihr zehntes Jahr als Nationale Akademie der Wissenschaften. Am 14. Juli 2008 wurde die 1652 gegründete Akademie von der gemeinsamen Wissenschaftskonferenz des Bundes und der Länder zur Nationalakademie ernannt und übernahm die Aufgabe als wissenschaftliche Beraterin von Politik und Gesellschaft. Gemeinsam mit der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und weiteren Wissenschaftsorganisationen wie zum Beispiel der Deutschen Forschungsgemeinschaft macht die Nationalakademie den Stand der Forschung sichtbar und nimmt Stellung zu grundlegenden Fragen unserer Zeit. Seither vertritt sie die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien und berät die Regierung unter anderem im Vorfeld der G7- und G20-Gipfel. Zentrale Themenfelder ihrer Arbeit sind zurzeit die Digitalisierung mit ihren gesellschaftlichen Auswirkungen, Fragen der Welternährung, die Krankheitsbekämpfung und der demografische Wandel.

<ul class="page-list page-list-01"> <!-- First --> <li class="first"> <a href="javascript:void(0);">&lt;&lt;</a> </li> <!-- Previous --> <!-- Pages --> <li class="selected"> <span>1</span> </li> <li> <a href="/presse/pressemitteilungen/?tx_leopress_list%5BresultPage%5D=2&amp;cHash=f6aaae5001105c3db1d7cd8553b90de7">2</a> </li> <li> <a href="/presse/pressemitteilungen/?tx_leopress_list%5BresultPage%5D=3&amp;cHash=35427c914c3f1ee53a407604966fe93d">3</a> </li> <li> <a href="/presse/pressemitteilungen/?tx_leopress_list%5BresultPage%5D=4&amp;cHash=e7a30115b8ee428fdf786a74e575b117">4</a> </li> <li> <a href="/presse/pressemitteilungen/?tx_leopress_list%5BresultPage%5D=5&amp;cHash=1ea363f17b3602eed9ba036795b9a28b">5</a> </li> <li> <a href="/presse/pressemitteilungen/?tx_leopress_list%5BresultPage%5D=6&amp;cHash=8b213a5c13c21ffc2e5873455cf8267c">6</a> </li> <li> <a href="/presse/pressemitteilungen/?tx_leopress_list%5BresultPage%5D=7&amp;cHash=cb11ecaf74042d00c3dcffb048097274">7</a> </li> <li> <a href="/presse/pressemitteilungen/?tx_leopress_list%5BresultPage%5D=8&amp;cHash=17c837e7361d68d939a1e97ebd465d66">8</a> </li> <li> <a href="/presse/pressemitteilungen/?tx_leopress_list%5BresultPage%5D=9&amp;cHash=8adc9284280bdfe865a2f15b3715cebe">9</a> </li> <li> <a href="/presse/pressemitteilungen/?tx_leopress_list%5BresultPage%5D=10&amp;cHash=1301644f3782ee6209f70e17d45831ae">10</a> </li> <li> <a href="/presse/pressemitteilungen/?tx_leopress_list%5BresultPage%5D=11&amp;cHash=8c1ec91318d2a6fc0615692af06332f9">11</a> </li> <!-- Next --> <li class="next"> <a href="/presse/pressemitteilungen/?tx_leopress_list%5BresultPage%5D=2&amp;cHash=f6aaae5001105c3db1d7cd8553b90de7">Nächste</a> </li> <!-- Last --> <li class="last"> <a href="/presse/pressemitteilungen/?tx_leopress_list%5BresultPage%5D=84&amp;cHash=1db3eb9165e8282586e6f37677882d63">&gt;&gt;</a> </li> </ul>

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Pressemitteilungen:

RSS-Feed der Pressemitteilungen

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)