Leopoldina Home Menü

Leopoldina Home

Wissenschaftshistorische Seminare

Die Narration der Erlebniswelt der Optik: Das Deutsche Optische Museum (D.O.M.)

More 'Die Narration der Erlebniswelt der Optik: Das Deutsche Optische Museum (D.O.M.)'

Eine Visualisierung des größten Glasarchivs der Welt, begehbar in der neuen Dauerausstellung des D.O.M. Foto: Studio klv, Berlin

Vortrag im Wissenschaftshistorischen Seminar von Prof. Dr. Timo Mappes (Jena)

Date: Tuesday, 7 May 2024
Time: 18:00
Location: Lesesaal, Emil-Abderhalden-Str. 36, 06108 Halle (Saale) und Online

Jena ist aus globaler Sicht das Synonym für herausragende Optik. Ziel des Deutschen Optischen Museums (D.O.M.) ist, diese besondere Stärke für die gesamte Breite der Gesellschaft ganzheitlich erlebbar zu machen. Die 2027 zu eröffnende Ausstellung verbindet allgegenwärtig drei Elemente: An gut 100 interaktiven Stationen begreifen die Gäste optische Gesetze und Phänomene. An vielen Stellen werden sie dazu optische Beobachtungen an und mit historischen Objekten durchführen, ohne die musealen Objekte konservatorisch zu kompromittieren. Das Erfahren physikalischer Effekte wird hierbei auf unikale Weise mit der Authentizität der Geschichte verknüpft. 

In welcher Weise einerseits erst die Optik Erkenntnisgewinne der Natur- und Lebenswissenschaften ermöglicht und wie andererseits der Komfort unseres Alltags auf dem Nutzen der Optik fußt, zeigt das D.O.M. an zahllosen konkreten Beispielen auf. Nachwuchsforschende der Optik & Photonik erhalten in der Dauerausstellung die Möglichkeit, disloziert stets hochaktuelle Forschungsergebnisse populärwissenschaftlich einem sehr breiten Publikum zu erläutern.

Untergebracht ist die Ausstellung im denkmalgeschützten Bestandsgebäude der ehemaligen Optikerschule, das um einen künstlerisch gestalteten Neubau mit ikonografischer Wirkung erweitert wird und in der Fassade bereits von außen die dynamische Interaktion mit Optik individuell erfahrbar macht. Mit diesem Ansatz entsteht eine neu gedachte Art von Museum, das die Besuchenden sowohl über die Ausstellung als auch über die Architektur zur begeisterten Auseinandersetzung mit Optik einlädt.

Timo Mappes ist Gründungsdirektor des Deutschen Optischen Museum (D.O.M.) und Professor für Geschichte der Physik mit Schwerpunkt Wissenschaftskommunikation an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er beschäftigt sich mit der Replikation optischer Meilensteine unter Verwendung historischer Instrumente und moderner physikalischer Methoden.

Es laden Sie herzlich ein:
Prof. Dr. Rainer Godel, Prof. Dr. Dieter Hoffmann ML und Prof. Dr. Christina Brandt ML

ML = Mitglied der Leopoldina

Livestream

Die Veranstaltung wird online übertragen:

https://leopoldina-org.zoom.us/j/95448644487

Es gelten die Datenschutzrichtlinien des Anbieters.

Kontakt

Prof. Dr. Rainer Godel
Leiter der Abteilung Zentrum für Wissenschaftsforschung
E-Mail: lzfw@leopoldina.org