Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Members

List of Members | Expert Search

Search among the members of the Leopoldina for experts in specific fields or research topics.

New Search

Prof. Dr.

André Maeder

Year of election: 2007
Section: Physics
City: Sauverny
Country: Switzerland

Research

Seine Arbeiten betreffen die innere Struktur der Sterne, die Sternenentwicklung und die Nukleosynthese. Er hat den Massenverlust durch Sternenwinde, die Rotationseffekte über die Entwicklung und die Mischungsprozesse der Nuklearelemente in den Sternen studiert. Die Modelle der Sternenentwicklung des Genfer Observatoriums sind unter den meist gebrauchten. Diese Modelle sind notwendig für die Studien des Alters der Sternhaufen und der Galaxien. Sie erlauben auch, die Häufigkeit von Elementen an der Oberfläche der Sterne sowie von Elementen in den Sternenwinden, in den Supernovae und in der Gamma-Ausstrahlung von radioaktiven Isotopen zu interpretieren.

Werdegang

  • seit 2007 Honorarprofessor an der Universität Genf, Schweiz
  • 1992-1998 Direktor der Genfer Sternwarte, Schweiz
  • 1982 Erhalt des Ordentlichen Professorentitels der Universität Genf, Schweiz
  • 1972-1976 Research Associate in Princeton, USA
  • 1977 Senior Visiting Fellow in Princeton, USA
  • 1971 Promotion in Astronomie an der Sternwarte Genf, Schweiz

Funktionen

  • 2002-2006 Präsident der Wissenschaftlichen Kommission der Universität Genf, Schweiz
  • 1993-1999 Präsident des Board of Directors von Astronomy and Astrophysics (European Journal)
  • 1988-1994 Sektion der Physik der Schweizer Akademie der Naturwissenschaften
  • 1988-1991 Präsident der Kommission „Stellar Structure“ der International Astronomical Union
  • 1981-1984 Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Astrophysik und Astronomie

CONTACT

Leopoldina

Archive


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Phone 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Academia Net

Profiles of Leading Women Scientists on AcademiaNet – an initiative of the Robert Bosch Stiftung.