Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Members

List of Members | Expert Search

Search among the members of the Leopoldina for experts in specific fields or research topics. After entering a name in the "Name" field, click on "Search" to go directly to a member profile. With the input and selection in the fields "City" and „Country", you can limit your search locally or regionally, or target specific sections of the Leopoldina. Alternatively or in combination a full-text search is possible for all member profiles - use the upper input field. The use of operators like AND, NOT or * is permitted in the full-text search. For example, you may search for "genetics" or "*genet*" to get results with "genetic" or "molecular genetics". For a new search please click on the following link or use the full-text search in the right column.

New Search

Prof. Dr.

Ulrike Hahn

Year of election: 2015
Section: Psychology and Cognitive Sciences
City: London
Country: Great Britain
CV Ulrike Hahn - Deutsch (pdf)

Research

Forschungsschwerpunkte: Grundlagen für Entscheidungsfindungen, Spracherwerb, Argumente und Urteilsbildung, Rationalität von Individuen

Ulrike Hahn ist Psychologin. Schwerpunkte ihrer Forschung sind die Psychologie des Denkens, Entscheidens und Urteilens. Vor allem erforscht sie die Grundlagen für Entscheidungsfindungen. Sie möchte wissen, auf welcher Basis gute Entscheidungen getroffen werden und wie rational Individuen dabei vorgehen.

Ulrike Hahn erforscht, wie Menschen Entscheidungen treffen, wie sie zu einem Urteil kommen. Sie fragt: Wie rational sind wir? Besonders interessiert sie, auf welche Faktoren sich Menschen bei ihrer Entscheidungsfindung verlassen, welche Information sie als vertrauenswürdig für ihre Meinungsbildung ansehen. Sie analysiert dies vor allem auch im Hinblick auf uns und unsere Überzeugungen als ein Teil kommunikativer Netzwerke. Menschliche Entscheidungsfindung ist abhängig vom Gebiet der Entscheidung. Sensomotorische Entscheidungen sind oft ziemlich gut, Entscheidungen, die rein auf der Grundlage von Informationen basieren, fallen häufiger suboptimal aus. Und Menschen entscheiden häufig völlig gegensätzlich – je nachdem, ob sie sich auf Informationen verlassen, die sie durch Erfahrung gemacht haben, oder auf beschreibende Informationen. Ulrike Hahn möchte wissen, warum das so ist und welche Konsequenzen diese Erkenntnis hat.

In weiteren Arbeiten beschäftigt sie sich mit Argumenten und der Frage, was ein gutes Argument ausmacht. Weitere Forschungsfelder sind Kategorien sowie Sprache und die Rolle des nachahmenden Lernens beim Spracherwerb. In ihrer Forschung verknüpft sie Experimente und formale Modelle wie zum Beispiel das Bayes-Modell, ein Modell der Urteilsbildung, dessen Grundlage die mathematische Analyse von Wahrscheinlichkeiten ist. Ulrike Hahn verbindet normative und deskriptive Betrachtungen, um der Frage, wie wir Urteile fällen und Entscheidungen treffen, näherzukommen.

Werdegang

  • seit 2012 Professorin am Department of Psychological Sciences und Direktorin des Centre for Cognition Computation and Modelling, University of London, UK
  • 1998-2012 Lehrbeauftragte an der School of Psychology, Cardiff University, UK (1998 Lecturer, 2003 Senior Lecturer, 2007 Reader, 2009 Professor)
  • 1996-1998 Dozentin, Department of Psychology, University of Warwick, UK
  • 1996 PhD, Department of Experimental Psychology, University of Oxford, UK
  • 1993-1994 Tutor für Rechtswissenschaften, Juristische Fakultät, University of Edinburgh, UK
  • 1993 Master in Cognitive Science and Natural Language, Centre for Cognitive Science, University of Edinburgh, UK
  • 1993 Zweites juristisches Staatsexamen, München
  • 1989-1992 Referendariat

 

Funktionen

  • seit 2015 Mitglied des Editorial Board von Psychological Review
  • 2008-2012 Action Editor for Psychological Bulletin & Review
  • Mitglied des Senior Editorial Board von Topics in Cognitive Science

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2015 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2014 Anneliese Maier-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung
  • 2013 Kerstin Hesselgren Professorship, Swedish Research Council
  • 2011 British Psychological Society Cognitive Section Prize

CONTACT

Leopoldina

Archive


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Phone 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org