Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Beat Keller

Wahljahr: 2015
Sektion: Agrar- und Ernährungswissenschaften
Stadt: Zürich
Land: Schweiz
CV Beat Keller - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Resistenz von Nutzpflanzen, Pilz‐Krankheiten bei Pflanzen, Evolution von Pflanzenpathogenen, Genomevolution, transgene Getreidesorten

Beat Keller ist ein Schweizer Biologe. Er erforscht die Krankheitsresistenz von Nutzpflanzen, vor allem gegen Pilz‐Krankheiten. So konnte er Gene identifizieren, die bei Weizensorten für Resistenzen gegen bestimmte Pilzerkrankungen sorgen. Mit seiner Forschung will er die Mechanismen der Erkennung von Pflanzenpathogenen aufklären.

Im Fokus seiner Forschung stehen Abwehrmechanismen bei den Nutzpflanzen Weizen und Gerste. Mit Hilfe von Methoden aus der Genomforschung gelang es, im Labor verschiedene Resistenzgene zu isolieren. Diese Gene erkennen einen Krankheitserreger und lösen eine Abwehrreaktion aus. Die Resistenzgene haben die Wissenschaftler um Beat Keller in andere Weizensorten eingebracht. Den gentechnisch veränderten Weizen erforschen sie im Hinblick auf seine Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Im Labor und in einem Freilandversuch beobachtet Beat Keller zum Beispiel Weizen, in den Resistenzgene gegen den Schädling Mehltau eingebracht wurden. Die transgenen Weizensorten zeigten eine verbesserte Resistenz gegen Mehltau.

Neben der Erforschung der molekularen Resistenzmechanismen auf der Seite der Pflanze wird in der Arbeitsgruppe von Beat Keller intensiv an den Strukturen des Pathogens geforscht, die von Resistenzgenen erkannt werden und eine Abwehrreaktion auslösen können. Diese Arbeiten werden auch in einem evolutionsbiologischen Kontext verfolgt, in dem die Analyse der Adaptation von Mehltau auf neue Wirtspflanzen analysiert wird.

Werdegang

  • seit 1997 Professor am Institut für Pflanzenbiologie an der Universität Zürich
  • Habilitation an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH)
  • Forschungsaufenthalt in den USA
  • Promotion an der Universität Basel
  • 1978 Studium der Molekularbiologie an der Universität Basel

 

Projekte

  • Mitglied in verschiedenen Verbundprojekten von europäischen Forschungsprogrammen
  • Mitglied im Leadership Team des International Wheat Genome Sequencing Consortium

 

Funktionen

  • Mitglied des Forschungsrats des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der  Wissenschaftlichen Forschung

 

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2015 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2009 ERC-Grant des Europäischen Forschungsrats

 

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org