Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Embryonenforschung: Wissenschaftliche Erkenntnisse und medizinischer Nutzen

Thema im Fokus

Embryonenforschung: Wissenschaftliche Erkenntnisse und medizinischer Nutzen

Wie entwickelt sich menschliches Leben? Wodurch lässt sich die Fortpflanzungsmedizin verbessern? In welcher Weise können Stammzellen bei der Entwicklung neuer Therapien helfen? Dies sind gesellschaftlich relevante Fragen aus Medizin und Biologie, die mithilfe der Forschung an frühen menschlichen Embryonen beantwortet werden können. Wenn dies in Deutschland künftig möglich sein soll, müssen die Schutzansprüche des Embryos, die Rechte der Eltern, die Interessen der Forschenden und der Gesellschaft gegeneinander abgewogen werden.
Mehr      Stellungnahme

Standards und Praxis der Embryonenforschung

In zahlreichen Ländern ist die Forschung an frühen In-vitro-Embryonen in engen Grenzen erlaubt.

Mehr
Ethische Fragen und gesetzliche Neuregelung

Leopoldina und Akademienunion empfehlen, den Rechtsrahmen für die Embryonenforschung in Deutschland anzupassen.

Mehr
Publikationen zum Thema

Leopoldina-Mitglieder tauschen sich intensiv zum Thema Embryonenforschung aus.

Mehr
Expertinnen und Experten zum Thema

Das Thema beschäftigt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen.

Mehr

KONTAKT

Leopoldina

Dr. Johannes Fritsch

Leiter der Geschäftsstelle des Gemeinsamen Ausschusses zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung

Tel. 0160 9121 2676
Fax 030 - 203 8997 - 409
E-Mail johannes.fritsch @leopoldina.org

KONTAKT

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 472 39 - 800
Fax 0345 472 39 - 809
E-Mail presse@leopoldina.org