Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Georg Ertl

Wahljahr: 2002
Sektion: Innere Medizin und Dermatologie
Stadt: Würzburg
Land: Deutschland
CV Georg Ertl - PDF (Deutsch)
CV Georg Ertl - PDF (English)

Forschung

Hauptarbeitsgebiete: Regulation der Koronardurchblutung unter Ischämiebedingungen; Herzinfarkt und chronische kardiale Dysfunktion (Herzrhythmusstörungen; Beziehungen zwischen Morphologie und Prognose; Bedeutung von endothelialen Transmittern und freien Sauerstoffradikalen); neurohumorale Veränderungen nach Myokardinfarkt (Aktivierung des Renin-Angiotensin-Systems durch den akuten Infarkt; therapeutische Konsequenzen; Therapiekonzept Angiotensin-Konversionsenzymhemmer zur Prävention von Umbauprozessen); zentralnervöse Veränderungen bei kardialer Dysfunktion; Heilungsprozesse des Herzens (insbesondere im Rahmen der koronaren Herzkrankheit; Heilungsprozesse nach ischämischer oder mechanischer Verletzung)

Werdegang

  • seit 1999 Lehrstuhl für Innere Medizin und Direktor der Medizinischen Klinik, Univ. Würzburg
  • 1995-1998 Lehrstuhl Kardiologie, Fakultät  für klinische Medizin Mannheim der Universität Heidelberg; Direktor der II. Medizinischen Klinik am Klinikum Mannheit
  • 1991-1994 Universitätsprofessor (C3), leitender Oberarzt
  • 1987 Kardiologe
  • 1986 Habilitation für das Fach Innere Medizin, Oberarzt
  • 1981 Wiss. Assistent, Medizinische Klinik Universität Würzburg (Prof. Dr. Kurt Kochsiek) Habilitation für das Fach Innere Medizin, Oberarzt
  • 1979-1980 Forschungsstipendium der DFG, Harvard Univ., Boston, USA (Eugene Braunwald)
  • 1975-1976 Wehrpflichtiger Stabsarzt
  • 1975 Promotion an der Med. Fak. Universität Mainz
  • 1974-1975 Medizinalassistent Mainz / Pfronten
  • 1968-1974 Studium Humanmedizin in Mainz und Graz

Projekte

  • seit 2011 Sprecher des Kompetenznetzes Herzinsuffizienz
  • seit 2010 Sprecher des Deutschen Zentrums für Herzinsuffizienz (Interdisziplinäres) Forschungs- und Behandlungszentrum des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Universität und des Universitätsklinikums Würzburg)
  • seit 2006 Stellvertretender Sprecher des SFB 688 „Zell-Zellinteraktionen und Bildgebung im kardiovaskulären System“
  • 1999-2005 Sprecher des Sonderforschungsbereiches SFB 355 „Pathophysiologie der Herzinsuffizienz“

Funktionen

  • 2011-2013 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herzkreislaufforschung
  • 2009-2015 Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie-Herzkreislaufforschung
  • seit 2008 Bayerischer Gesundheitsrat
  • 2008-2012 Sprecher des Fachkollegiums Medizin der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 2007-2008 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin
  • seit 2006 Mitglied der Kommission zur Erstellung der Nationalen Versorgungsleitlinie Herzinsuffizienz“
  • seit 2005 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Bundesärztekammer
  • 2005-2007 Vorsitzender der Kommission für klinische Kardiologie der Deutschen Gesellschaft für  Kardiologie-, Herz-, Kreislaufforschung
  • 2004-2008 Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin
  • 2004-2008 DFG Fachkollegium Medizin, Sprecher der Sektion Herz-, Kreislauf
  • 2004-2006 Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2002 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 2000 Franz Loogen Preis
  • seit 1992 Fellow der European Society of Cardiology
  • seit 1992 Basic Science Council der American Heart Association
  • Seit 1988 Council of Basic Science of American Heart Association

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.