Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Johannes Eckert

Wahljahr: 1988
Sektion: Veterinärmedizin
Stadt: Zürich
Land: Schweiz
CV Johannes Eckert - PDF (Deutsch)

Forschung

The scientific interests of Johannes Eckert have included a broad field of parasitic diseases of animals and humans, but were focussed on echinococcosis and other zoonoses.  He has made major contributions to research on Alveolar Echinococcosis (AE), a previously mostly lethal human disease, including aetiological, epidemiological, diagnostic and therapeutic aspects. On the basis of his studies on drug efficacy against the causative agent of AE in animal models, the interdisciplinary “Swiss Echinococcosis Study Group” developed a novel chemotherapy of the disease in humans. His studies were made in the Institute of Parasitology, University of Zurich, which he developed since its foundation in 1968 from sero to an internationally recognized institution.

Die wissenschaftlichen Interessen von Johannes Eckert umfassten ein breites Gebiet parasitärer Erkrankungen von Tieren und Menschen und waren auf die Echinococcose und andere Zoonosen fokussiert.  Er leiste wichtige Beiträge zur Erforschung der Alveolären Echinococcose (AE), einer früher meist letalen Erkrankung des Menschen, unter Einschluss ätiologischer, epidemiologischer, diagnostischer und therapeutischer Aspekte. Auf der Basis seiner Untersuchungen über die Wirksamkeit von Medikamenten gegen den Erreger der AE in Tiermodellen entwickelte die interdisziplinäre „Schweizerische Echinokokkose-Studiengruppe“ eine neue Chemotherapie der Erkrankung beim Menschen. Seine Untersuchungen führte er im Institut für Parasitologie der Universität Zürich durch, das er vom Nullpunkt bei der Gründung 1968 zu einer international anerkannten Einrichtung entwickelte.

Werdegang

  • 1968-1997 Professor für Parasitologie, Veterinärmedizinische und Medizinische Fakultät, Universität Zürich, Schweiz
  • 1967-1968 Gastwissenschaftler am Laboratory of Parasitic Diseases, National Institutes of Health, Bethesda, USA
  • 1967 Habilitation an der Tierärztlichen Hochschule Hannover
  • 1958 Promotion (Dr. med. vet.), Tierärztliche Hochschule Hannover
  • 1951-1956 Studium der Veterinärmedizin, Tierärztliche Hochschule Hannover

Projekte

  • 1991-1997 Leiter des WHO Collaborating Center for Parasitic Zoonoses, Institut für Parasitologie, Universität Zürich
  • 1990-1994 Vorsitzender, Management Committee of COST 89: Basic Research on Coccidioses and Development of Vaccines, European Community
  • 1985-1995 Vorsitzender, Coordination Group of the WHO Working Groups on Echinococcosis, World Health Organization, Genf, Schweiz
  • 1976-1995 Leiter der Schweizerischen Echinococcose-Studiengruppe (Swiss Study Group on Echinococcosis)

Funktionen

  • 2001-2010 Chairman, Human Rights Committee, Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 1999-2004 Mitglied des Präsidiums der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 1992-1997 Leiter der Sektion „Parasitologie und parasitäre Krankheiten“, Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft
  • 1983-1987 Präsident, World Association for the Advancement of Veterinary Parasitology
  • 1982-1990 Mitglied des Committee for Animal Welfare, Universität und ETH Zürich, Schweiz
  • 1974-1976 Dekan der Veterinärmedizinischen Fakultät, Universität Zürich, Schweiz
  • 1972-1997 Mitglied des WHO Advisory Panel on Parasitic Diseases, World Health Organization, Genf, Schweiz

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2007 Verdienstmedaille der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 2004 Walter-Frei-Award, Vetsuisse-Fakultät, Universität Zürich, Schweiz
  • 1999 WAAVP / Pfizer Award for “Excellence in Teaching of Veterinary Parasitology”
  • 1996 Rudolph-Leuckart-Medaille, Deutsche Gesellschaft für Parasitologie
  • 1992-2012 Ehrenmitglied in 10 nationalen und internationalen wissenschaftlichen Gesellschaften
  • 1991 Doctor honoris causa, Tierärztliche Hochschule Hannover
  • 1989 Walter-Görlich-Preis (für die Swiss Study Group on Echinococcosis, zusammen mit R. Ammann, A. Akovbiantz und J. Bircher)
  • 1988 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, Halle

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org