Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Foto: Ulrike Sommer

Prof. Dr.

Thomas Müller

Wahljahr: 2020
Sektion: Wissenschaftstheorie
Stadt: Konstanz
Land: Deutschland
CV Thomas Müller - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Wissenschaftstheorie, Logik, Handlungstheorie, Metaphysik

Thomas Müller ist ein deutscher Philosoph. Er beschäftigt sich mit Problemen der allgemeinen Wissenschaftstheorie und der Logik. Besonders interessiert ihn, wie wir als handelnde Wesen unseren Platz in der Welt einnehmen, die wir uns durch unser wissenschaftliches Handeln selbst erschließen.

Thomas Müller forscht zur Wissenschaftstheorie, zu Fragen der Logik, zum Begriff der Handlung und seiner Modellierung und zu Fragen der Metaphysik, dort insbesondere zur Philosophie der Zeit und zum Determinismus. Müller arbeitet vor allem an der formalen Modellierung philosophischer Grundbegriffe an der Schnittstelle zwischen theoretischer und praktischer Philosophie. Viele seiner Arbeiten beruhen auf interdisziplinären Kooperationen und verbinden Fragestellungen aus der Philosophie zum Beispiel mit Ansätzen aus der Physik oder aus der Linguistik.

Ein Schwerpunkt seiner Forschungsarbeit ist der Begriff der Handlung und die Rolle, die Handlungen in den Wissenschaften spielen. Mit diesen Untersuchungen verbindet er die Frage, ob bzw. in welchem Sinne nicht nur Menschen und gewisse Tiere, sondern auch künstliche (insbesondere KI-basierte) Systeme handeln können.

Werdegang

  • seit 2013 Professur für Philosophie unter besonderer Berücksichtigung der Theoretischen Philosophie, Universität Konstanz
  • 2007-2013 Dozent, Universität Utrecht, Niederlande
  • 2008 Habilitation im Fach Philosophie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 2002-2007 Wissenschaftlicher Assistent, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 2001-2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 2001 Dr. phil., Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 1997 Diplom in Physik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 1991-2001 Studium der Physik, der Mathematik und der Philosophie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Studienaufenthalte in St. Petersburg, Russland (1994) und an der University of California in Berkeley, USA (1997-1998)

Funktionen

  • seit 2019 Mitglied, Senat der Universität Konstanz
  • seit 2019 Vizepräsident und Schatzmeister, Gesellschaft für Analytische Philosophie e.V.
  • 2018-2021 Stellvertretender Dekan, Sektion II (Geisteswissenschaften), Universität Konstanz

Projekte

  • 2020-2023 „The Future of Creativity in Basic Research“, gefördert durch VolkswagenStiftung
  • 2019-2022 DFG-Projekt „Verschiedene Arten von Konditionalen: Münzwürfe und Kängurus im Wald der alternativen Möglichkeiten“
  • 2015-2018 DFG-Projekt „Alternativen für die Zukunft. Zur Rolle von wirklichen Möglichkeiten und historischen Konditionalen in unserem hypothetischen und kontrafaktischen Denken und Handeln“, Teilprojekt zu „FOR 1614: Was wäre wenn? Zur Bedeutung, Epistemologie und wissenschaftlichen Relevanz von kontrafaktischen Aussagen und Gedankenexperimenten“
  • 2014-2017 „Agency and (quantum) physics“, gefördert durch Templeton World Charity Foundation
  • 2011-2015 ERC-Starting Grant-Projekt „Indeterminism Ltd.: An intervention on the free will debate“, gefördert durch European Research Council (ERC) der Europäischen Kommission
  • 2010-2015 „What is really possible?“, gefördert durch Niederländische Forschungsgemeinschaft (Nederlandse Organisatie voor Wetenschappelijk Onderzoek (NWO))
  • 2006-2010 DFG-Netzwerk „Philosophy of Mathematics: Sociological Aspects and Mathematical Practice“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2020 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2004-2005 Feodor Lynen-Forschungsstipendium, Alexander von Humboldt-Stiftung (Wolfson College, University of Oxford, UK)
  • 1991-2001 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 1986 Bundessieger, Bundeswettbewerb Informatik

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.