Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Pressemitteilung | Freitag, 3. Mai 2019

Die Macht der Wissenschaft: Erinnerung an Humboldts Expedition im Russischen Kaiserreich im Jahre 1829

Das Wirken des Universalgelehrten und Leopoldina-Mitglieds Alexander von Humboldt hinterließ in der Wissenschaft und Philosophie weltweit zahlreiche Spuren. Anlässlich des 250. Geburtstags von Alexander von Humboldt laden wir Sie herzlich zu einer Veranstaltung zu Humboldts Expedition im Russischen Kaiserreich 1829 ein und freuen uns über eine redaktionelle Erwähnung in Ihrem Medium.

„Die Macht der Wissenschaft in einer Zeit im Wandel: Brauchen wir einen Humboldt’schen Esprit, um die Welt richtig zu verstehen?“
Dienstag, 14. Mai 2019, 15.45 – 19.00 Uhr
Akademie der Künste
Pariser Platz 4, 10117 Berlin

Die Expedition Alexander von Humboldts im Russischen Kaiserreich führte ihn im Jahre 1829 von St. Petersburg in den Ural und das Altai-Gebirge, an die Grenze zu China, nach Zentralasien, ans Kaspische Meer und entlang der Wolga. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse dieser Reise mündeten in das 1844 erschienene Buch „Asie Centrale“.

Ausgehend von Humboldts Russland-Expedition möchte die Veranstaltung eine Brücke zwischen der damaligen und der heutigen Erforschung Eurasiens-Zentralasiens schlagen. In Vorträgen werden aktuelle Forschungsthemen entlang der historischen Route der Russland-Expedition vorgestellt. Im Anschluss diskutieren Experten die Lage und die Perspektiven für die Wissenschaftssysteme Deutschlands und Zentralasiens.

Alexander von Humboldt war ein deutscher Naturforscher und Entdecker. Er gilt als einer der letzten großen Universalgelehrten und stand im weltweiten Austausch mit den größten Wissenschaftlern seiner Zeit. Sein Werk hatte großen Einfluss auf Wissenschaft und Philosophie, seine Forschungsreisen eröffneten Einsichten in zum Teil noch unbekannte Welten. Nach Humboldt sind zahlreiche Tiere und Pflanzen, aber auch Berge und Städte benannt. Die Leopoldina wählte Alexander von Humboldt 1793 zu ihrem Mitglied. Die Russische Akademie der Wissenschaften nahm ihn als Ehrenmitglied auf.

Die Veranstaltung ist öffentlich und findet in deutscher und russischer Sprache mit Simultanübersetzung statt. Der Eintritt ist frei. Um eine Anmeldung bis zum 7. Mai 2019 wird gebeten.
Medienvertreter werden gebeten, sich per E-Mail an presse@leopoldina.org anzumelden.

Ansprechpartner:
Lucian Brujan
Referent der Abteilung Internationale Beziehungen
Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Tel.: +49 (0)345 472 39 – 836
E-Mail: lucian.brujan@leopoldina.org


KONTAKT

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org