Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Pressemitteilung | Donnerstag, 28. November 2019

Wie werden intelligente Roboter die Gesellschaft verändern? Leopoldina-Weihnachtsvorlesung mit Sami Haddadin

Robotik und Künstliche Intelligenz gewinnen an Bedeutung. Die Verbindung dieser beiden Technologien wird die Welt so nachhaltig verändern wie nur wenige Technologien vor ihr. Wie geht die Gesellschaft damit um? Diese Frage stellt der Informatiker Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin bei der traditionellen Weihnachtsvorlesung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein und freuen uns über eine redaktionelle Erwähnung in Ihrem Medium.

„Von einer Zukunft der Menschen und ihren Robotern“
Leopoldina-Weihnachtsvorlesung von Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin
Mittwoch, 11. Dezember 2019, 17.00 bis 19.00 Uhr
Hauptgebäude der Leopoldina, Festsaal
Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

Der Mensch ist der Maschine in nahezu jeder Hinsicht weit überlegen. Nur der Mensch kann in unterschiedlichsten Zusammenhängen abstrakt denken und schlussfolgern. Seine Sinneswahrnehmungen und Bewegungen können bisher nicht von Robotern nachgeahmt werden. Doch was passiert, wenn intelligente Roboter, die Verbindung zwischen Robotik und Künstlicher Intelligenz, immer weiter verbessert werden? Werden Menschen bald durch Maschinen ersetzt? Oder stellen intelligente Roboter als der „Hammer von morgen“ eine Chance dar, Alltag und Arbeitswelt in Zukunft leichter zu gestalten? In der diesjährigen Leopoldina-Weihnachtsvorlesung erörtert Sami Haddadin an diesem Beispiel das Wechselspiel zwischen Fortschritt und Gesellschaft bei der Entwicklung und dem Einsatz neuer Technologien.

Sami Haddadin ist Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence an der Technischen Universität München (TUM) und Inhaber des Lehrstuhls für Robotik und Systemintelligenz. Er forscht unter anderem zu den Themen Roboterdesign und -regelung, Robot Learning, Mensch-Roboter-Interaktion, Neuromechanik und -kontrolle des Menschen, intelligente Prothetik und Robotersicherheit. Für seine wissenschaftlichen Arbeiten wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen, unter anderem mit dem Alfried-Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer (2015), dem Deutschen Zukunftspreis des Bundespräsidenten (2017) sowie dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (2019) geehrt.

Wenn Sie als Journalistin oder Journalist an der Veranstaltung teilnehmen möchte, melden Sie sich bitte per E-Mail an presse@leopoldina.org an.

KONTAKT

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org