Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Pressemitteilung | Montag, 13. Januar 2020

Leopoldina und Leibniz-Institut gedenken des Molekularbiologen Benno Parthier

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und das Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB) veranstalten zu Ehren des am 25. August 2019 verstorbenen Altpräsidenten und ehemaligen Institutsdirektors Professor Benno Parthier eine Gedenkfeier in Halle (Saale). Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Politikerinnen und Politiker werden dort die Leistungen und Verdienste des Molekularbiologen und Wissenschaftsmanagers würdigen. Zu dieser Veranstaltung laden wir Medienvertreterinnen und Medienvertreter herzlich ein und freuen uns über eine redaktionelle Erwähnung in Ihrem Medium.

„Gedenkfeier für den Altpräsidenten der Leopoldina Prof. Dr. Dr. h.c. Benno Parthier“
Gemeinsames Gedenk-Symposium der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und des Leibniz-Instituts für Pflanzenbiochemie Halle
Donnerstag, 23. Januar 2020, 11:00 bis 17:00 Uhr
Festsaal der Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

Benno Parthier studierte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Biologie. 1961 wurde er promoviert, sechs Jahre später habilitierte er sich an der Universität Halle. Von 1967 bis 1990 leitete Parthier die molekularbiologische Abteilung am Institut für Biochemie der Pflanzen (IBP) der Akademie der Wissenschaften der DDR, die ihn 1975 zum Professor für Molekularbiologie berief. Im Jahr 1990 wählte das Präsidium der Leopoldina ihn zum Präsidenten. Im gleichen Jahr wählten die wissenschaftlichen Mitarbeiter des IBP in Halle Benno Parthier zum Direktor. 1991 wurde er durch den Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt zum Gründungsdirektor der nun in das Institut für Pflanzenbiochemie (IPB) umgewandelten Forschungseinrichtung ernannt. 1993 berief die Universität Halle Parthier zum Professor für Zellbiochemie.

Benno Parthier wurde 1974 als Mitglied in die Sektion Genetik/Molekularbiologie und Zellbiologie der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina aufgenommen. Er hat sich um die Leopoldina große Verdienste erworben. Unmittelbar nach der Wiedervereinigung war es ihm gelungen, die Entwicklungspotenziale der von der Teilung Deutschlands geprägten Akademie in einer freien und demokratischen Gesellschaft zu entfalten.

Bei der Veranstaltung sprechen unter anderem der Präsident der Leopoldina, Prof. Dr. Jörg Hacker, und sein Amtsvorgänger Prof. Dr. Volker ter Meulen, der ehemalige IPB-Direktor Prof. Dr. Dierk Scheel und der amtierende Direktor Prof. Dr. Steffen Abel sowie Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Der Eintritt ist frei. Um eine Anmeldung bis zum 15. Januar wird gebeten an gedenkenparthier@leopoldina.org
Wenn Sie als Journalistin oder Journalist an der Veranstaltung teilnehmen möchte, melden Sie sich bitte per E-Mail an presse@leopoldina.org an.

Ansprechpartnerin:
Doreen Seidel
Assistentin der Generalsekretärin
Tel.: +49 (0)345 472 39–953
E-Mail: doreen.seidel@leopoldina.org


KONTAKT

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail presse@leopoldina.org