Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Pressemitteilung | Dienstag, 17. Mai 2016

Nationalakademie Leopoldina ernennt neue Mitglieder

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina begrüßt am Donnerstag, 26. Mai, neue Akademiemitglieder. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehören der Klasse II – Lebenswissenschaften an. Der Präsident der Leopoldina, Professor Jörg Hacker, wird sie im Rahmen des jährlichen Symposiums der Klasse II willkommen heißen.

Folgende Wissenschaftler sind 2015 in die Klasse II hinzu gewählt worden:

  • Stephan Becker, Universität Marburg, Institut für Virologie (Sektion Mikrobiologie und Immunologie)
  • Emmanuelle Charpentier, Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie Berlin (Sektion Humangenetik und Molekulare Medizin)
  • Katrin Böhning-Gaese, Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum Frankfurt/Main (Sektion Organismische und Evolutionäre Biologie)
  • Winfried Denk, Max-Planck-Institut für Neurobiologie Martinsried, (Sektion Biochemie und Biophysik)
  • Nicole Dubilier, Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie Bremen, Abteilung Symbiose (Sektion Mikrobiologie und Immunologie)
  • Dieter Ebert, Universität Basel (Schweiz), Zoologisches Institut (Sektion Organismische und Evolutionäre Biologie)
  • Martin Eilers, Biozentrum der Universität Würzburg, Lehrstuhl für Biochemie und Molekularbiologie (Sektion Biochemie und Biophysik)
  • Bernd Fritzsch, University of Iowa (USA), Fachbereich Biologie (Sektion Organismische und Evolutionäre Biologie)
  • Wolf B. Frommer, Stanford University (USA), Fachbereich Biologie und Carnegie Institution for Science (Sektion Genetik/Molekularbiologie und Zellbiologie)
  • Carl-Philipp Heisenberg, Institute of Science and Technology Austria Klosterneuburg (Österreich), (Sektion Genetik/Molekularbiologie und Zellbiologie)
  • Christian Hertweck, Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie Jena, Abteilung Biomolekulare Chemie (Sektion Mikrobiologie und Immunologie)
  • Beat Keller, Universität Zürich (Schweiz), Institut für Pflanzen- und Mikrobiologie (Sektion Agrar- und Ernährungswissenschaften)
  • Elisabeth Knust, Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik Dresden, (Sektion Genetik/Molekularbiologie und Zellbiologie)
  • Eva Kondorosi, Biological Research Centre of the Hungarian Academy of Sciences Szeged (Ungarn), Institut für Biochemie (Sektion Organismische und Evolutionäre Biologie)
  • Jan Korbel, Europäisches Laboratorium für Molekularbiologie Heidelberg, (Sektion Humangenetik und Molekulare Medizin)
  • Anita Rauch, Universität Zürich (Schweiz), Institut für Medizinische Genetik (Sektion Humangenetik und Molekulare Medizin)
  • Jürgen Ruland, Technische Universität München, Klinikum rechts der Isar, Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie (Sektion Mikrobiologie und Immunologie)
  • Susan E. Trumbore, Max-Planck-Institut für Biogeochemie Jena und University of California, Irvine (USA), (Sektion Agrar- und Ernährungswissenschaften)
  • Andreas Weber, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut für Biochemie der Pflanzen (Sektion Organismische und Evolutionäre Biologie)

Die Leopoldina wurde 1652 gegründet und versammelt mit etwa 1500 Mitgliedern hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus rund 30 Ländern. Sie ist der freien Wissenschaft zum Wohle der Menschen und der Gestaltung der Zukunft verpflichtet. Als Nationale Akademie Deutschlands vertritt die Leopoldina die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien und nimmt zu wissenschaftlichen Grundlagen politischer und gesellschaftlicher Fragen unabhängig Stellung. Hierzu erarbeitet sie unabhängige Expertisen von nationaler und internationaler Bedeutung. Die Leopoldina fördert die wissenschaftliche und öffentliche Diskussion, sie unterstützt wissenschaftlichen Nachwuchs, verleiht Auszeichnungen, führt Forschungsprojekte durch und setzt sich für die Wahrung der Menschenrechte verfolgter Wissenschaftler ein.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Pressemitteilungen:

RSS-Feed der Pressemitteilungen

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)