Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Symposien

Der Umgang mit Risiken und Unsicherheiten

Mehr zu 'Der Umgang mit Risiken und Unsicherheiten'

Eine Herausforderung für die Politik. Leopoldina-Symposium

Datum: Mittwoch, 11. November 2015
Uhrzeit: 10:00 bis 17:30
Ort: Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund, Luisenstraße 18, 10117 Berlin

Wenn Wissenschaftler die Öffentlichkeit und die Politik beraten, erwartet man von ihnen, dass sie Unsicherheit reduzieren. Gut gesichertes Wissen soll eine Entscheidungshilfe für den Umgang mit zahllosen praktischen Problemen liefern: Wie gefährlich sind Chemikalien in Kinderspielzeugen? Wie sind die Angebote der Gesundheitsvorsorge und Früherkennung einzuschätzen? Was sollte man über Risiken und Chancen der Kapitalanlage wissen? – Und dieses Wissen sollte möglichst „sicher“ sein.

Die Antworten, die Wissenschaftler auf solche Fragen geben, beruhen jedoch in aller Regel auf Theorien und Befunden, die mit Unsicherheiten behaftet sind. Und dabei lautet eine ihrer wichtigsten Botschaften, dass es im Umgang mit vielen alltäglichen Problemen nicht möglich ist, Risiko und Unsicherheit zu beseitigen. Der klügste Umgang mit vielen Problemen liegt vielmehr oftmals darin, Risiko und Unsicherheit als allgegenwärtige und durchaus positive Eigenschaften des Lebens anzuerkennen. In einem solchen Umgang liegt damit auch eine große Chance.

Ein größeres gegenseitiges Verstehen der wissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung auf der einen und politischer Entscheidungsprozesse auf der anderen Seite sowie die Frage nach der bestmöglichen Kommunikation von Unsicherheiten und Risiken stehen im Mittelpunkt des Symposiums.

Foto: © Fotolia.com – bahrialtay

Kontakt

Dr. Stefanie Westermann
Referentin der Abteilung Wissenschaft - Politik - Gesellschaft
Tel.: 0345 / 47 239 - 871
E-Mail: stefanie.westermann@leopoldina.org

Downloads