Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Wissenschaftshistorische Seminare

Magnete in der Lichtstadt. Lokale Innovationskulturen in Jena und Wetzlar

Mehr zu 'Magnete in der Lichtstadt. Lokale Innovationskulturen in Jena und Wetzlar'

Vortrag im Wissenschaftshistorischen Seminar von PD Dr. Christian Forstner (Frankfurt/Main)

Datum: Dienstag, 5. Februar 2019
Uhrzeit: 18:00
Ort: Lesesaal des Leopoldina-Zentrums für Wissenschaftsforschung, Emil-Abderhalden-Straße 36, 06108 Halle (Saale)

Mit dem ausgehenden 19. Jahrhundert etablierte sich im Großraum Jena eine enge Zusammen-arbeit zwischen der akademischen Wissenschaft und der Industrie. Der Aufschwung der Physik in Jena ist wesentlich der engen Kooperation zwischen den Optischen Werkstätten Carl Zeiss und der Universität zu verdanken. Diese Zusammenarbeit bestand kontinuierlich über alle Brüche der deutschen Geschichte hinweg. Es entwickelte sich eine spezifische lokale Innovationskultur in Jena, die auf der Verankerung sogenannter „Forschungstechnologen“ sowohl in Wirtschaft als auch in der Wissenschaft beruhte.

Ähnliche Strukturen finden sich auch bei anderen optischen Gerätebauern des ausgehenden 19. Jahrhunderts, beispielsweise den Leitzschen Werkstätten in Wetzlar. Hier existiert ebenfalls der enge Bezug zu den Universitäten in Gießen und Marburg. Dennoch lassen sich markante Unterschiede, zum Beispiel im Verhältnis der Unternehmen zum Nationalsozialismus herausarbeiten.

An ausgewählten Beispielen aus dem optischen Gerätebau und der Festkörperphysik wird der Vortrag von Christian Forstner die Stabilität von lokalen Innovationskulturen in unterschiedlichen politischen Systemen diskutieren.

Christian Forstner ist deutscher Physiker und Wissenschaftshistoriker und derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main im SFB 1095 „Schwächediskurse und Ressourcenregime“ beschäftigt.

Prof. Dr. Rainer Godel und Leopoldina-Mitglied Prof. Dr. Dieter Hoffmann laden Sie herzlich ein.

Bild: Das Zeiss-Hauptwerk in Jena um 1910 (Wikimedia Commons)

Weitere Informationen und Anmeldung

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt

Prof. Dr. Rainer Godel
Leiter der Abteilung Studienzentrum
E-Mail: rainer.godel@leopoldina.org
Tel.: 0345 / 47 239 -115

KONTAKT

Leopoldina

Leopoldina

Zentrale
Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 600
Fax 0345 - 47 239 - 919
E-Mail leopoldina @leopoldina.org

Januar

Zurück Vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3