Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Vorträge & Diskussionen

Rache – Vergeltung – Strafe. Zur Geneaologie eines Grundbegriffs der Rechtslehre

Mehr zu 'Rache – Vergeltung – Strafe. Zur Geneaologie eines Grundbegriffs der Rechtslehre'

Urkundenübergabe und Vorlesung der Klasse IV – Geistes-, Sozial- und Verhaltenswissenschaften

Abendvortrag von Prof. em. Dr. Reinhard Merkel ML

Datum: Mittwoch, 6. November 2019
Uhrzeit: 17:30 bis 19:00
Ort: Vortragssaal der Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

17:30 – 18:00 Uhr | Übergabe der Urkunden
Laudationes für die neuen Mitglieder:
Prof. Dr. Jörg Hacker ML, Präsident der Leopoldina

18:00 – 19:00 Uhr I Leopoldina-Vorlesung
Rache - Vergeltung - Strafe
Zur Geneaologie eines Grundbegriffs der Rechtslehre
Prof. em. Dr. Reinhard Merkel ML
Universität Hamburg, Seminar für Rechtsphilosophie

Die Kriminalstrafe des heutigen Rechts erweist sich bei genauerem Hinsehen als ausgesprochen komplexes Phänomen. Neben begrifflichen wirft sie normative Fragen ihrer Rechtfertigung und der mit ihr verfolgbaren Zwecke auf. Dem unbefangenen Blick legen solche Fragen eine genealogische Vermutung nahe: Ihre begrifflichen wie ihre normativen Elemente scheinen sich, jedenfalls prima facie, zurückverfolgen zu lassen bis zu archaischen Weisen der Rache und zu einem undeutlichen Begriff der Vergeltung. Auch offenkundige Differenzen drängen sich freilich auf. Rache scheint weder Form noch Maß zu kennen. Dagegen dürfte beides schon für jede Form der Vergeltung notwendige Bedingung sein; für einen legitimen Begriff der Kriminalstrafe im heutigen Verfassungsstaat gilt das erst recht.
Diesen Zusammenhängen und Unterschieden geht der Vortrag nach. Die Analyse liefert eine Reihe von Einsichten, aus denen sich Maßgaben für eine wohlbegründete Konzeption rechtsstaatlichen Strafens gewinnen lassen.

Reinhard Merkel ML
ist Professor em. für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Hamburg. Nach seinem Studium war er zunächst Assistent am Institut für Rechtsphilosophie der Universität München, dann eineinhalb Jahre Redakteur der Wochenzeitung Die Zeit (1988-1990); danach kehrte er zurück an die Universität. 1996 habilitierte er sich an der Universität Frankfurt/M. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Dogmatik des Strafrechts; Rechtsphilosophische Grundlagenforschung; Recht und Ethik in der Medizin und in den Neurowissenschaften; Philosophie des Geistes; rechtsethische und völkerrechtliche Grundfragen von Krieg und Frieden. Seit 2010 ist er Mitglied der Leopoldina, seit 2012 auf Vorschlag der Bundesregierung Mitglied im Deutschen Ethikrat.

ML – Mitglied der Leopoldina

Foto: Prof. Dr. Reinhard Merkel (privat)

Weitere Informationen und Anmeldung

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Personen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende. Der Eintritt ist frei. Um eine Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung

Symposium der Klasse IV

Kontakt

Melanie Krähe
Assistentin der Abteilung Wissenschaft - Politik - Gesellschaft
E-Mail: melanie.kraehe@leopoldina.org
Tel.: 0345 - 47239865

Links

Downloads

KONTAKT

Leopoldina

Leopoldina

Zentrale
Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 600
Fax 0345 - 47 239 - 919
E-Mail leopoldina @leopoldina.org