Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Vorträge & Diskussionen

Die Kraft der Bilder in der Radioonkologie

Mehr zu 'Die Kraft der Bilder in der Radioonkologie'

Urkundenübergabe und Vorlesung der Klasse III - Medizin

Datum: Mittwoch, 10. Juli 2019
Uhrzeit: 17:30 bis 19:30
Ort: Vortragssaal der Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

17:30 – 18:30 Uhr | Übergabe der Urkunden
Laudationes für die neuen Mitglieder
Prof. Dr. Jörg Hacker ML, Präsident der Leopoldina

18:30 – 19:30 Uhr I Leopoldina-Vorlesung
Die Kraft der Bilder in der Radioonkologie
Prof. Dr. Anca-Ligia Grosu ML
Universitätsklinikum Freiburg, Klinik für Strahlenheilkunde

Die Bildgebung ist eine essenzielle Grundlage für die Planung und Durchführung einer radioonkologischen Behandlung. Mit bildgebenden Verfahren blicken die Strahlentherapeuten in den Menschen hinein, um die Behandlung mit chirurgischer Präzision durchzuführen. Die rasante Entwicklung der Bildgebung in der Radiologie und der Nuklearmedizin hat Planung, Durchführung und Monitoring der Strahlentherapie in den letzten Jahren grundlegend verändert. Zukünftig werden die Bilder mit Methoden der künstlichen Intelligenz sogar noch zusätzliche Daten liefern, die nicht nur die Form und Struktur, sondern auch die Funktion und Biologie der Tumoren und des gesunden Gewebes beschreiben. Koppelt man diese Daten dann mit charakteristischen Merkmalen (Biomarkern) für Strahlenresistenz, ist es möglich, die biologischen Eigenschaften des Tumors präzise zu erfassen und visuell darzustellen. Diese Information bildet die Grundlage für eine personalisierte Dosisverteilung (Dose Painting) und eine individualisierte Überwachung der Strahlenbehandlung mit dem Ziel, den Tumor vollständig zu beseitigen und das gesunde Gewebe zu schonen.

Anca-Ligia Grosu studierte Medizin an der Universität Cluj-Napoca in Rumänien und ging anschließend nach München. Dort war sie von 1990 bis 2006 am Institut für Röntgendiagnostik/Neuroradiologie, der MRI TU München tätig, zunächst als Wissenschaftliche Mitarbeiterin und nach ihrer Facharztweiterbildung und Habilitation als Oberärztin an der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radiologische Onkologie. Nach einer einjährigen wissenschaftlichen Zwischenstation an der Harvard Medical School in Boston wurde sie 2007 Direktorin der Klinik für Strahlenheilkunde am Universitätsklinikum Freiburg. Im Fokus ihrer Forschung stehen Biologische Bildgebung für die Strahlentherapieplanung und -überwachung sowie Hochpräzisionsstrahlentherapie.

ML – Mitglied der Leopoldina

Bild: Graf Vishenka – Adobe Stock

Weitere Informationen und Anmeldung

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Personen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende. Der Eintritt ist frei. Um eine Anmeldung bis zum 8. Juli 2019 wird gebeten.

ANMELDUNG

Symposium der Klasse III

Kontakt

Melanie Krähe
Assistentin der Abteilung Wissenschaft - Politik - Gesellschaft
E-Mail: melanie.kraehe@leopoldina.org
Tel.: 0345 - 47239865

Downloads

KONTAKT

Leopoldina

Leopoldina

Zentrale
Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 600
Fax 0345 - 47 239 - 919
E-Mail leopoldina @leopoldina.org