Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Symposien

Dual Use in der Chemieforschung: Chancen, Risiken und Verantwortung

Mehr zu 'Dual Use in der Chemieforschung: Chancen, Risiken und Verantwortung'

Foto: Adobe Stock / Andreas Prott

Tagung des Gemeinsamen Ausschusses zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung von DFG und Leopoldina

Datum: Montag, 31. Mai 2021
Uhrzeit: 10:00 bis 14:30
Ort: Online

Chemische Synthesen und deren Produkte, etwa Wasch- und Düngemittel, Medikamente und Energiespeicher sind allgegenwärtig und tragen wesentlich zum Wohlstand unserer Gesellschaft bei. Die zugrundeliegende Forschung ist für die nachhaltige Weiterentwicklung chemischer Synthesen und die Erschließung neuer funktioneller Substanzen notwendig. Viele der industriell in großem Maßstab genutzten Grundchemikalien oder Zwischenprodukte können allerdings auch direkt als schädigendes Agens genutzt werden oder die Basis für die mehr oder weniger aufwändige Synthese von chemischen Kampfstoffen sein.

Für die Chemie und assoziierte Wissenschaften ist die Abwägung des Nutzens neuer Ergebnisse für die Entwicklung neuer funktioneller Substanzen gegenüber potentiellen Missbrauchsrisiken eine große Herausforderung. Mit dem Workshop möchten der Gemeinsame Ausschuss von DFG und Leopoldina zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung und die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) insbesondere in der wissenschaftlichen Community und deren unmittelbarem Umfeld eine Diskussion zum verantwortungsvollen Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung rund um die Chemie anstoßen. Ziel ist es, ein verbessertes Risikobewusstsein zu schaffen. Folgende Fragen stehen dabei im Mittelpunkt:

  • Welche Verantwortung haben Forschende für die Auswahl ihrer Forschungsthemen?
  • Haben Forschende Einfluss auf die mögliche missbräuchliche Verwendung ihrer Forschungsergebnisse?
  • Wie können Missbrauchsrisiken minimiert werden, ohne die Forschungsfreiheit unverhältnismäßig einzuschränken?
  • Gibt es Forschungsfragen, die besser überhaupt nicht adressiert werden sollten?

Weitere Informationen und Anmeldung

Die Veranstaltung richtet sich an ein fachlich interessiertes Publikum. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Zur Anmeldung

Kontakt

Dr. Anita Krätzner-Ebert
Gemeinsamer Ausschuss zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung
E-Mail: gemeinsamer-ausschuss@leopoldina.org
Tel.: 0175-2933935

Links

Downloads

KONTAKT

Leopoldina

Katharina Schmidt

Veranstaltungsmanagement

Tel. 0345 - 47 239 - 928
Fax 0345 - 47 239 - 919
E-Mail katharina.schmidt @leopoldina.org