Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Helmut Denk

Wahljahr: 1998
Sektion: Pathologie und Rechtsmedizin
Stadt: Graz
Land: Österreich
CV Helmut Denk - PDF (Deutsch)

Forschung

Hauptarbeitsgebiete: Pathologie des Intestinaltraktes, insbesondere Leberpathologie (Untersuchungen zur Regulation und Pathologie des Intermediärfilamentzytoskeletts mit besonderer Berücksichtigung des alkoholischen Leberschadens, diagnostiger Einsatz, von Antikörpern gegen Proteine des Zytoskeletts, Pathogenese des zytoplasmatischen Hyalins, Nomenklatur- und Klassifikationsfragen); Anwendung molekularbiologischer Methoden in der Pathologie

Werdegang

  • seit 2009 Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • seit 2008 Emer. Ordentlicher Universitätsprofessor für Pathologische Anatomie am Institut für Pathologie der Medizinischen Universität Graz, Österreich
  • 1983-2008 Ordentlicher Universitätsprofessor für Pathologische Anatomie und Vorstand des Instituts für Pathologie der Medizinischen Universität Graz, Österreich
  • 1977-1982 Außerordentlicher Univ. Professor (§ 31 UOG) für Pathologie und stellvertretender Institutsvorstand am Institut für Pathologische Anatomie der Universität Wien, Österreich
  • 1976 Habilitation für Pathologische Anatomie
  • 1974-1975 Visiting Professor und Fulbright Scholar am Pharmakologischen Institut, Yale Universität, New Haven, USA
  • 1973 Habilitation für Allgemeine und Experimentelle Pathologie
  • 1971-1982 Leiter des Laboratoriums für Gastroenterologische. Pathologie und Molekularpathologie (Hans-Popper-Laboratorium) am Institut für Pathologie der Universität Wien, Österreich
  • 1969-1971 Postdoctoral Research Fellow (NIH) am Patholog.Institut der Mount Sinai School of Medicine, New York, USA
  • 1967-1969 Universitätsassistent an der 1. Med. Universitätsklinik Wien, Österreich
  • 1964-1967 Universitätsassistent am Institut für Allgemeine und Experimentelle Pathologie der Universität Wien, Österreich
  • 1964 Promotion, Wien, Österreich
  • 1958-1964 Studium an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien, Österreich

Funktionen

  • seit 2009 Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • 2003-2010 Vorsitzender, Kurie Wissenschaft des Österreichischen Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst
  • 2003-2008 Mitglied, Wissenschaftlicher Ausschuss der Gentechnikkommission für Genanalyse und Gentherapie am Menschen
  • 2001-2005 Beiratsmitglied, Joanneum Research
  • 2001-2010 Senatsmitglied, Christian-Doppler-Forschungsgesellschaft
  • 2000-2008 Vorsitzender (Kuratorium), Institut für biomedizinische Altersforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • 2000-2007 Vorstandsmitglied, Österreichische Gesellschaft für Pathologie
  • 2000-2005 Ordentliches Mitglied, Oberster Sanitätsrat
  • 2000-2010 Kuratoriumsmitglied, Europäisches Forum Alpbach
  • 2000-2010 Member of advisory council, European Society of Pathology
  • 1998-2010 Senator, Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2012 Großer Josef-Krainer-Preis
  • 2000-2010 Ehrenmitglied, Österreichische Krebshilfe Steiermark
  • 1999 Österreisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst
  • 1996-2010 Fellow, Royal College of Pathology (London)
  • 1994 Kardinal-Innitzer-Würdigungspreis
  • seit 1991 Wirkliches Mitglied, Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • 1991 Lucie Bolte Preis der German Association for the Study of the Liver (GASL) für besondere Verdienste auf dem Gebiete der Leberforschung
  • 1974 Sandoz-Preis für Medizin

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.