Leopoldina Home Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Foto: Peter Kiefer

Prof. Dr.

Klement Tockner

Wahljahr: 2015
Sektion: Geowissenschaften
Stadt: Berlin
Land: Deutschland
Klement Tockner wird neuer Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft
CV Klement Tockner - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Gewässerökologie, Biodiversität, Ökosystemwissenschaften und Umweltmanagement, Nachhaltigkeit

Klement Tockner ist ein international führender Gewässerökologe. Schwerpunkte seiner Forschung sind Biodiversität, Flussgebietsmanagement und generelle Entwicklung der Wissenschaften. Aktuelle Forschungsschwerpunkte umfassen u.a. die Ökologie trockenfallender Flüsse, die Entwicklung und Auswirkungen großtechnischer Projekte (Dämme, Wasserumleitungen) weltweit sowie die Koppelung der biologischen und der kulturellen Vielfalt. Im Jahr 2021 erschien die 2. Auflage des Buches „Rivers of Europe“.

Tockner ist Mitglied in verschiedenen Gremien und Beiräten und berät wissenschaftliche Einrichtungen und Forschungsprojekte weltweit. Dazu zählen unter anderem das Biology Center der Tschechischen Akademie der Wissenschaften in Budweis und das nationale japanische Umweltforschungsinstitut NIES in Tsukuba.

Werdegang

  • seit 2021 Generaldirektor, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Frankfurt am Main
  • seit 2021 Professor für Ökosystemwissenschaften, Goethe Universität Frankfurt am Main
  • 2017-2021 Vorsitzender, Vorstand, Österreichische Agentur für wissenschaftliche Integrität (ÖAWI), Wien, Österreich
  • 2016-2020 Präsident, Österreichischer Wissenschaftsfond (FWF), Wien, Österreich
  • 2007-2016 Direktor, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), Berlin
  • 2007-2020 Professor für Aquatische Ökologie, Freie Universität Berlin
  • 2005 Titularprofessor, Eidgenössische Technischen Hochschule (ETH) Zürich, Zürich, Schweiz
  • 2004-2005 Gastwissenschaftler, Cary Institute of Ecosystem Studies, Millbrook, New York, USA
  • 2002 JSPS Fellow, Tohoku University, Sendai, Japan
  • 1999-2007 Forschungsgruppenleiter, EAWAG/ETH, Dübendorf, Schweiz
  • 1996-1999 Oberassistent, ETH Zürich, Schweiz
  • 1994-1996 Postdoctoral Fellow, Universität Wien, Österreich
  • 1993-1994 Berater für Gewässermanagement, Ruanda und Uganda
  • 1993 Ph. D., Universität Wien, Österreich

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2021 Mitglied, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz
  • seit 2021 Mitglied, Kuratorium Paris Lodron, Universität Salzburg, Österreich
  • seit 2021 Ko-Direktor, Johanna Quandt Young Academy, Frankfurt am Main
  • 2017-2020 Vorsitz, Allianz österreichischer Wissenschaftsorganisationen, Österreich
  • seit 2015 Mitglied, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • seit 2012 Mitglied, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Österreich
  • 2013 Fenner Lecture, Duke University, Durham, USA
  • 2012 Margalef Lecture, Iberian Limnological Society, Spanien
  • 2002 Stipendium der Japanese Society for the Promotion of Science
  • 1999 Reinhard Liepolt-Preis für Donauforschung, Österreichisches Komitee Donauforschung/Internationale Arbeitsgemeinschaft Donauforschung, Wien, Österreich
  • 1998-2002 Meistzitierter Gewässerökologe in Deutschland, der Schweiz und Österreich
  • Verschiedene Preise für häufig zitierte Publikationen, u.a. Wiley Publisher Prize

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv (at)leopoldina.org

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.