Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Konrad Samwer

Wahljahr: 2008
Sektion: Physik
Stadt: Göttingen
Land: Deutschland
CV Konrad Samwer - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Festkörperphysik, ungeordnete Systeme, Flüssigkeiten und Gläser, Magnetismus von Oxid-Systemen

Konrad Samwer ist Physiker mit zwei Arbeitsschwerpunkten: Amorphe Metalle und magnetische Oxide. Zusammen mit seinen Studenten entdeckte er den kolossalen Magnetwiderstand an Manganat-Schichtstrukturen. Im Bereich der amorphen Systeme, Gläser und Flüssigkeiten entwickelte er zusammen mit Kollegen das „kooperative Schermodell“ und konnte die Bedeutung der sekundären Relaxationen sowie eine neue analytische Funktion für die Viskosität von Flüssigkeiten zeigen.

Konkret beschäftigt sich Samwer mit physikalischen Unordnungsphänomenen und dem Magnetowiderstand in magnetischen Schichten. Dabei untersucht er die spezifische Wärme bei tiefen Temperaturen (z. B. elektronische Stabilisierung des amorphen Zustandes, Supraleitung und Zwei-Niveau-Systeme), Wasserstoff in metallischen Gläsern (Strukturanalyse), die Kristall-Glas-Umwandlung durch Wasserstoffbeladung sowie die Diffusion bzw. die Festkörperreaktionen in dünnen Schichten.

In neueren Arbeiten befasst sich Samwer mit dem Relaxationsverhalten in Flüssigkeiten und Gläsern sowie mit dem fundamentalen Zusammenhang zwischen interatomaren Potentialen und mechanischen Eigenschaften. Zudem widmet er sich strukturellen Phasenumwandlungen in Manganoxid-Perowskit-Systemen, die durch elektronische Korrelationen getrieben sind.

Werdegang

  • 2007-2019, 2004, 1987 Visiting Scientist am California Institute of Technology, Pasadena, USA    
  • seit 1999 C4-Professor für Experimentalphysik, Georg-August-Universität Göttingen
  • 1989-1999 C4-Professor für Experimentalphysik, Universität Augsburg
  • 1987 Visiting Scientist am California Institute of Technology, Pasadena, USA
  • 1987 Habilitation an der Universität Göttingen
  • 1983-1989 Akademischer Rat an der Universität Göttingen
  • 1981-1982 Postdoc am California Institute of Technology, Pasadena, USA
  • 1981 Promotion an der Universität Göttingen
  • 1978-1983 Wissenschaftlicher Assistent am I. Physikalischen Institut, Universität Göttingen
  • 1970-1975 Studium der Physik an der Universität Göttingen und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Funktionen

  • 2007-2013 Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 2003-2018 Mitglied des Auswahlausschusses und Int. Advisory Board A. v. Humboldt- Stiftung
  • 2013-2016 Senator der Helmholtz- Gemeinschaft
  • 2012-2016 Mitglied des Kuratoriums IFW Dresden und IOM Leipzig
  • 2006-2008 Generalsekretär der Akademie Wissenschaften zu Göttingen
  • 1996-2007 Mitglied des Heisenberg-Ausschusses der DFG
  • 1995-1997 Mitglied der COST-EU-Kommission für „Technology Driven Physics“ für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • 1994-1996 Dekan der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg
  • 1992-1996 Leiter des Beraterkreises der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde

Projekte

  • 2013-2017 DFG-Projekt „Reibung in stark korrelierten Systemen mit aktiver Kontrolle“, Teilprojekt im Sonderforschungsbereich (SFB) 1073
  • 2013-2017 DFG-Projekt „Photoninduzierte strukturelle Phasenübergänge kontrolliert durch elektronische Korrelation“, Teilprojekt im SFB 1073
  • 2010-2017 DFG-Projekt „Durch mechanische Spannungen induzierte nichtlineare Effekte in glasbildenden Systemen fern des Gleichgewichts“
  • 2004-2017 EU-Projekt „VitriMetTech“
  • 2002-2012 DFG-Projekt „Metall-Isolator-Übergang in äußeren Magnetfeldern“, Teilprojekt im SBF 602
  • 2002-2012 DFG-Projekt „Dynamische Heterogenitäten in unterkühlten Schmelzen“, Teilprojekt im SBF 602
  • 2002-2011 DFG-Graduiertenkolleg „Spektroskopie und Dynamik molekularer Knäuel und Aggregate“
  • 2002-2004 DFG-Projekt „Strukturbildung und magnetische Eigenschaften von inhomogenen glasbildenden Systemen“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2008 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • seit 2004 Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
  • 2004 Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 2003 Honda Memorial Award, Tohoku University, Sendai, Japan
  • 1983 Heinz Maier-Leibnitz-Preis

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org