Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Montag, 2. Dezember 2019

Leopoldina bietet Akademienvorlesungen für Schülerinnen und Schüler an

Leopoldina bietet Akademienvorlesungen für Schülerinnen und Schüler an

Foto: Binsack

Damit junge Menschen heute die Fülle verfügbarer Informationen richtig einordnen können, ist es wichtig, ihnen ein wissenschaftlich fundiertes Verständnis natürlicher, gesellschaftlicher und technologischer Zusammenhänge zu vermitteln. Die Leopoldina bietet daher seit diesem Schuljahr Akademienvorlesungen für Schülerinnen und Schüler in Sachsen-Anhalt an. Mehr als 100 ihrer Mitglieder haben sich bereit erklärt, ihre Forschungsthemen an Schulen vorzustellen und mit den Kindern und Jugendlichen zu diskutieren.

Die Mitglieder der Leopoldina stellen sich für einen Besuch in Schulen zur Verfügung. Unter ihnen befinden sich Nobelpreisträger sowie Leiterinnen und Leiter führender Forschungseinrichtungen in Deutschland. Die Vorlesungen richten sich an unterschiedliche Altersgruppen und können in verschiedenen Formaten - etwa als Gespräch, Diskussion, Vortrag oder Workshop - gestaltet werden. Den Schulen entstehen dabei keine Kosten und nur geringer Organisationsaufwand.

Anmeldungen für Akademienvorlesungen

Die 125 Vorlesungen umfassen unterschiedliche Themen aus den Naturwissenschaften ebenso wie aus den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften. Für das laufende Schuljahr sind bereits 25 Veranstaltungen im gesamten Land Sachsen-Anhalt vereinbart. Den Auftakt bildete am Dienstag, 12. November, ein Vortrag des Chemikers Prof. Dr. Bernhard Kräutler (Innsbruck) am Landesgymnasium für Musik in Wernigerode zu der Frage, was die Farben des Herbstlaubs mit dem Verschwinden von Chlorophyll zu tun haben.

In den nächsten Monaten findet unter anderem eine Diskussion mit dem Elektrotechniker Prof. Dr. Hermann-Josef Wagner (Bochum) über die Zukunft klimafreundlicher Energieversorgung am Thomas-Müntzer-Gymnasium in Halle (Saale) statt. Die Geographin Prof. Dr. Frauke Kraas (Köln) spricht mit Schülerinnen und Schülern am Internationalen Gymnasium Pierre Trudeau in Barleben über das Problem der Bevölkerungsballung in Megastädten. Zum Abschluss einer Themenwoche zu Suchterkrankungen erläutert Prof. Dr. Andreas Heinz (Berlin) am Gymnasium Martineum Halberstadt die psychiatrische und neurologische Forschung auf diesem Gebiet.

Stärkere Zusammenarbeit mit Schulen

Mit den Akademienvorlesungen möchte die Leopoldina mit ihren Mitgliedern und deren Forschungsthemen auf Schülerinnen und Schüler des Bundeslandes zugehen. Mit dem Format will die Akademie eine stärkere Zusammenarbeit mit Schulen erreichen und bietet sich als Ansprechpartnerin bei der altersgerechten Vermittlung von Themen, Positionen und Methoden der Wissenschaft an. Die Leopoldina-Akademienvorlesungen finden im laufenden Schuljahr erstmals statt, eine Fortführung in den folgenden Jahren ist geplant.

„Mit welchen Themen befassen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und was fasziniert sie an ihrem jeweiligen Fachgebiet? Diese Fragen möchte die Leopoldina mittels der Akademienvorlesungen beantworten, um jungen Menschen in Zeiten unüberschaubarer Informationsfülle und Fake News den Wert wissenschaftlicher Arbeit nahe zu bringen”, sagt Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Leopoldina.

KONTAKT

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten