Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Pressemitteilung | Donnerstag, 12. August 2021

Save the Date: Jahresversammlung der Leopoldina zum Thema Biodiversität

Der Rückgang der Artenvielfalt ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Die Aussterberaten haben sich stark erhöht, viele Pflanzen- und Tierarten drohen unwiederbringlich verloren zu gehen. Das hat Konsequenzen – etwa im Agrar- und Ernährungsbereich sowie für den Klimaschutz. Über die Bedeutung der biologischen Vielfalt und wie diese künftig erhalten werden kann, diskutieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf der Jahresversammlung 2021 der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Die wissenschaftliche Koordination der im Hybridformat geplanten Veranstaltung hat Leopoldina-Mitglied und Biologe Prof. Dr. Ulf-Ingo Flügge übernommen. Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie als Journalistinnen und Journalisten herzlich ein und freuen uns, wenn Sie sich den Termin vormerken.

Leopoldina-Jahresversammlung 2021
„Biodiversität und die Zukunft der Vielfalt“
Freitag, 24. September und Samstag, 25. September 2021
Hauptgebäude der Leopoldina
Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale) und online

Die Jahresversammlung gliedert sich in sechs fachliche Sessions: Biodiversitätsbeobachtung und Datenerhebung, Re-Naturierung, Geisteswissenschaftliche Aspekte der Diversität, Biodiversität und Pflanzenschutz, Ernährung und Gesundheit, Diversität als gesellschaftliches Ziel. Die Vortragenden sind exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den unterschiedlichen in der Leopoldina vertretenen Wissenschaftsdisziplinen, mit denen wir Ihnen nach Möglichkeit gerne Interviews vermitteln.

Zu den Referentinnen und Referenten gehören die Biologin Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt am Main und Mitglied der Leopoldina (ML), die Wissenschaftshistorikerin Prof. Dr. Kärin Nickelsen ML von der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Agrarökonom Prof. Dr. Joachim von Braun ML, Direktor des Zentrums für Entwicklungsforschung in Bonn, und der Agrarwissenschaftler Prof. Dr. Urs Niggli, ehemaliger Direktor des Forschungsinstituts für biologischen Landbau in Frick/Schweiz.

Den Abendvortrag am Freitag hält der Biologe Prof. Dr. Christian Wirth vom Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung in Leipzig. Sein Fachgebiet ist die funktionelle Biodiversitätsforschung. Auf der Jahresversammlung spricht er zum Thema „Biologische Vielfalt – Wirkung und Wandel“.

Die Jahresversammlung der Leopoldina wird für alle Interessierten per Livestream übertragen. Für Ihre persönliche Teilnahme melden Sie sich bitte per E-Mail unter presse@leopoldina.org an.

Über die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Als Nationale Akademie der Wissenschaften leistet die Leopoldina unabhängige wissenschaftsbasierte Politikberatung zu gesellschaftlich relevanten Fragen. Dazu erarbeitet die Akademie interdisziplinäre Stellungnahmen auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse. In diesen Veröffentlichungen werden Handlungsoptionen aufgezeigt, zu entscheiden ist Aufgabe der demokratisch legitimierten Politik. Die Expertinnen und Experten, die Stellungnahmen verfassen, arbeiten ehrenamtlich und ergebnisoffen. Die Leopoldina vertritt die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien, unter anderem bei der wissenschaftsbasierten Beratung der jährlichen G7-und G20-Gipfel. Sie hat 1.600 Mitglieder aus mehr als 30 Ländern und vereinigt Expertise aus nahezu allen Forschungsbereichen. Sie wurde 1652 gegründet und 2008 zur Nationalen Akademie der Wissenschaften Deutschlands ernannt. Die Leopoldina ist als unabhängige Wissenschaftsakademie dem Gemeinwohl verpflichtet.

Links

KONTAKT

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 472 39 - 800
Fax 0345 472 39 - 809
E-Mail presse@leopoldina.org