Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Symposien

[Verschoben] Welchen Beitrag leistet die Digitalisierung für eine gerechte Gesundheitsversorgung in Deutschland?

Mehr zu '[Verschoben] Welchen Beitrag leistet die Digitalisierung für eine gerechte Gesundheitsversorgung in Deutschland?'

Bild: Sisters of Design

Leopoldina-Gespräch, gefördert von der Robert Bosch Stiftung

Datum: Mittwoch, 18. bis Donnerstag, 19. März 2020
Ort: Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Sachsen-Anhalt-Saal, Luisenstraße 18, 10117 Berlin

Das deutsche Gesundheitssystem soll die Grundversorgung für alle Menschen in diesem Land sichern und den Patientinnen und Patienten entsprechend des anerkannten Stands der medizinischen Erkenntnisse die Behandlung ermöglichen, die sie brauchen. Dabei hat der wissenschaftlich-technologische Fortschritt maßgeblich zu einer deutlich gestiegenen Lebenserwartung bzw. -qualität beigetragen.

In den vergangenen Jahren haben zunehmend digitale Lösungen Einzug in das System gehalten und ihre Bedeutung wird aller Voraussicht nach weiter zunehmen. Mit dieser Digitalisierung des Gesundheitssystems verbinden sich eine Reihe von Hoffnungen und Erwartungen, aber auch Befürchtungen: Die Digitalisierung kann ebenso zu Erkenntnisfortschritten und verbesserten Abläufen beitragen wie dazu, dass diese Erkenntnisse auch in der Breite möglichst vielen Patientinnen und Patienten zu Gute kommen.

Die Digitalisierung stellt das System aber auch vor Herausforderungen – von Fragen des Aufbaus und Unterhalts digitaler Infrastrukturen über Sicherheitsfragen bis hin zu der grundsätzlichen Frage, was die Digitalisierung mit der ärztlichen Heilkunst macht.

Das Symposium nimmt das komplexe Verhältnis zwischen einer gerechten und solidarischen Gesundheitsversorgung und der Digitalisierung in den Blick.

Programm am Mittwoch, 18. März 2020

18.00 – 21.00 Uhr

18.00 Uhr | Begrüßung

Prof. Dr. Heyo K. Kroemer ML, Vorstandsvorsitzender, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Dr. Bernadette Klapper, Bereichsleiterin Gesundheit, Robert Bosch Stiftung

Moderation: Katja Nellissen, Journalistin

18.15 Uhr | Was ist eine gerechte Gesundheitsversorgung?

Dr. Gottfried Ludewig, Abteilungsleiter Digitalisierung des Gesundheitswesens, Bundesministerium für Gesundheit

Prof. Dr. Judith Simon, Lehrstuhl Ethik in der Informationstechnologie, Universität Hamburg

Gesprächsrunde
• Dr. Gottfried Ludewig
• Prof Dr. Judith Simon
• Prof. Dr. Heyo K. Kroemer ML

20.00 Uhr | Empfang

Programm am Donnerstag, 19. März 2020

9.00 – 15.00 Uhr

Moderation: Katja Nellissen, Journalistin

9.00 Uhr | Digitalisierung und die ärztliche Kunst

Was macht die Digitalisierung mit der ärztlichen Heilkunst?
Prof. Dr. Heiner Fangerau ML, Medizinhistoriker, Universitätsklinikum Düsseldorf

Wie hat die Digitalisierung die Augenheilkunde verändert?
Prof. Dr. Rudolf F. Guthoff ML, Universitäts-Augenklinik Rostock

Gesprächsrunde
• Prof. Dr. Heiner Fangerau ML
• Prof. Dr. Rudolf Guthoff ML
• Prof. Dr. Andreas Neubauer ML, Onkologe, Universitätsklinikum Marburg
• Prof. Dr. Annette Becker, Allgemeinmedizinerin, Universität Marburg

10.45 Uhr | Kaffeepause

11.00 Uhr | Neue Hoffnung aus der Informatik?

Digitale Lösungen für die Krebsforschung
Prof. Dr. Roland Eils ML, Bioinformatiker, Berlin Institute of Health

Die Intensivstation der Zukunft
Prof. Dr. Claudia Spies ML, Anästhesiologie und Intensivmedizin, Charité –Universitätsmedizin Berlin

Gesprächsrunde
• Prof. Dr. Roland Eils ML
• Prof Dr. Claudia Spies ML
• Prof. Dr. Simone Fulda ML, Pädiatrische Onkologin, Universität Frankfurt

12.30 Uhr | Mittagspause

13.30 Uhr I Was heißt das für die Gestaltung einer digitalen und gerechten Gesundheitsversorgung?

Wie gestaltet man grundsätzlich ein sicheres digitales System?
Prof. Dr. Dominique Schröder, Informatiker, Universität Erlangen-Nürnberg

Transformationspfade zur digital integrierten Gesundheitsversorgung
Prof. Dr. Heyo K. Kroemer ML, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Gesprächsrunde
• Prof. Dr. Dominique Schröder
• Prof. Dr. Heyo K. Kroemer ML
• Prof. Dr. Anca-Ligia Grosu ML, Radio-Onkologin, Universitätsklinikum Freiburg

15.00 Uhr | Schlusswort

Wichtiger Hinweis

Als Vorsichtsmaßnahme aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus wird die Veranstaltung verschoben. Über den neuen Termin wird rechtzeitig informiert. Aktuelle Informationen dazu finden Sie hier.

Kontakt

Dr. Kathrin Happe
Referentin der Abteilung Wissenschaft – Politik – Gesellschaft
Tel.: 0345 - 47 239 - 862
E-Mail: kathrin.happe@leopoldina.org

Links

Downloads

KONTAKT

Leopoldina

Leopoldina

Zentrale
Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 600
Fax 0345 - 47 239 - 919
E-Mail leopoldina @leopoldina.org