Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Donnerstag, 2. August 2018

Leopoldina-Mitglied Peter Scholze mit Fields-Medaille geehrt

Leopoldina-Mitglied Peter Scholze mit Fields-Medaille geehrt

Der Mathematiker Peter Scholze, Direktor am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn und Professor an der Universität Bonn, wurde mit der Fields-Medaille geehrt. Er wird damit für seine Arbeiten auf dem Gebiet der arithmetischen Geometrie ausgezeichnet. Scholze erhielt die Ehrung am 1. August auf dem Internationalen Kongress der Mathematiker (ICM) in Rio de Janeiro (Brasilien).

Die Fields-Medaille (International Medal for Outstanding Discoveries in Mathematics) ist eine der höchsten Auszeichnungen in der Mathematik. Benannt nach ihrem Stifter, dem kanadischen Mathematiker John Charles Fields, wird sie seit 1936 alle vier Jahre an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Alter unter 40 Jahren vergeben. Peter Scholze ist nach dem Leopoldina-Mitglied Gerd Faltings der zweite Deutsche, der diese Auszeichnung erhält.

Peter Scholze forscht an der Schnittstelle zwischen arithmetischer algebraischer Geometrie und der Theorie der Automorphen Formen. Er hat sich besonders durch seine Forschung zu den Langlands-Vermutungen ausgezeichnet. Robert P. Langlands zeigte, dass es zwischen verschiedenen Gebieten der Mathematik Verbindungen geben müsse. Diese Verbindungen sollten helfen, ungelöste Probleme von einem Teilgebiet der Mathematik in ein anderes zu „übersetzen“, um sie letztlich zu lösen.

Scholze studierte Mathematik an der Universität Bonn und war nach seiner Promotion über „Perfectoid Spaces“ von 2011 bis 2016 Fellow des Clay Mathematics Institute in Cambridge (USA). 2012 wurde er im Alter von 24 Jahren als Professor an die Universität Bonn berufen. Bei seiner Berufung verzichtete die Universität Bonn auf eine Habilitation, da Peter Scholze in seiner Master- und Doktorarbeit aufsehenerregende Durchbrüche gelangen. Seit 2018 ist er Direktor am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn. Peter Scholze ist jüngstes Mitglied der Leopoldina, die ihn 2017 in die Sektion Mathematik wählte.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)